Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2015

16:56 Uhr

Flüchtlingskrise

Athen und Ankara planen engere Kooperation

Angesichts der Herausforderungen der Flüchtlingskrise wollen die Türkei und Griechenland enger kooperieren. Details wurden vorerst nicht bekannt. In Griechenland reisten seit Jahresbeginn etwa 388.000 Migranten ein.

Die Türkei und Griechenland wollen in der Flüchtlingskrise enger zusammen arbeiten. dpa

Flüchtlinge auf Lesbos

Die Türkei und Griechenland wollen in der Flüchtlingskrise enger zusammen arbeiten.

AthenDie beiden Nachbarstaaten Griechenland und die Türkei wollen wegen der Flüchtlingskrise enger kooperieren. Dies haben die Außenminister der beiden Nato-Staaten, Nikos Kotzias und Feridun Sinirlioglu, bei einem Treffen in New York vereinbart, wie das griechische Außenministerium am Freitag mitteilte. Weitere Details wurden nicht bekannt.

Anfang der Woche hatte die Internationale Organisation für Migration (IOM) bekanntgegeben, seit Jahresbeginn seien etwa 388.000 Migranten nach Griechenland gekommen. In ihrer Mehrheit stammen sie aus Syrien und kamen über der Türkei zu den griechischen Ägäis-Inseln. Fast alle reisten weiter nach Westeuropa.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×