Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.12.2013

15:31 Uhr

Formulare im Internet

Griechische Politiker legen Vermögen offen

VonGerd Höhler

Trotz Krise schwimmen viele griechische Politiker im Geld. Ministerpräsident Samaras gehört mit 300.000 Euro und 13 Immobilien noch nicht einmal zu den wohlhabendsten Politikern. Andere geben sich dagegen betont arm.

Premierminister Samaras: Er und seine Frau haben laut dem Einkommensbericht rund 300.000 Euro auf dem Konto und besitzen 13 Immobilien. AFP

Premierminister Samaras: Er und seine Frau haben laut dem Einkommensbericht rund 300.000 Euro auf dem Konto und besitzen 13 Immobilien.

AthenAlle Jahre wieder eine beliebte Lektüre für die Griechen: Die Vermögens- und Einkommenserklärungen, die Abgeordnete, Kabinettsmitglieder und führende Funktionäre der politischen Parteien dem Parlamentspräsidium vorlegen müssen. Seit Montag sind die im Jahr 2012 abgegebenen Erklärungen auf der Internetseite des griechischen Parlaments einzusehen. Erstmals sind in diesem Jahr auch die ausgefüllten Formulare als pdf-Dokumente mit allen Details über Bankguthaben, Wertpapierdepots, Immobilienbesitz und sonstiges Vermögen abrufbar.

Was verdient mein Abgeordneter, wie viel Geld hat seine Ehefrau auf dem Konto? Welches Auto fährt der Finanzminister privat, wie groß ist seine Wohnung? Wie wohlhabend ist der Ministerpräsident? Und welcher Politiker ist der ärmste? Mit ein paar Mausklicks können die Griechen jetzt Antwort auf solche Fragen bekommen. Man muss sich allerdings beeilen, denn die Transparenz währt nur einen Monat – am 17. Januar werden die Daten wieder aus dem Netz genommen.

Wer den meisten Urlaub hat

10. Platz

In China und Kanada liegt der Mindestanspruch bei 10 Urlaubstagen.

Quelle: Handelsblatt Research Institute

9. Platz

Die Inder haben Anspruch auf 12 Urlaubstage.

8. Platz

In den USA und Chile liegt der Mindestanspruch bei 15 Urlaubstagen.

7. Platz

In der Türkei haben Arbeiter Anspruch auf 17 Urlaubstage.

6. Platz

In Australien, Belgien, Tschechien, Irland, Italien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Slowenien, der Schweiz, Slowakei und Russland liegt der Mindestanspruch bei 20 Urlaubstagen.

5. Platz

Hier landen die Deutschen – gemeinsam mit Australien, Belgien, Tschechien, Irland, Italien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Slowenien, der Schweiz, Slowakei und Russland liegt der Mindestanspruch in Deutschland bei 20 Urlaubstagen.

4.Platz

In Island liegt der Mindestanspruch bei 24 Urlaubstagen.

3. Platz

In Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Luxemburg und Schweden haben die Arbeiter ein Recht auf mindestens 25 Urlaubstage.

2. Platz

Auch in Polen gibt es relativ großzügige Urlaubsregeln. Dort haben Arbeit Anspruch auf mindestens 26 Urlaubstage.

1. Platz

In Großbritannien haben Arbeiter einen Anspruch auf mindestens 28 Urlaubstage. Das ist Weltspitze!

Während sich die Kaufkraft der griechischen Privathaushalte in den vergangenen drei Jahren im Schnitt um 38 Prozent reduzierte, ist die Krise bisher an den meisten Politikern ziemlich spurlos vorübergegangen. Obwohl die Abgeordnetendiäten gekürzt wurden, liegen sie mit rund 6.300 Euro netto im Monat weit über dem, was griechische Arbeitnehmer gewöhnlich verdienen: Jeder fünfte Beschäftigte in Griechenland bekommt weniger als 500 Euro im Euro, nur zehn Prozent haben ein Monatsgehalt von über 2.000 Euro. Wenn die Krise die Politiker überhaupt erreicht, dann auf hohem Niveau. So verringerten sich die Ersparnisse von Ministerpräsident Antonis Samaras und seiner Gattin gegenüber dem Vorjahr um knapp 38.000 Euro. Es bleiben aber noch Bankguthaben von knapp 300.000 Euro übrig.

Die jetzt publizierten Vermögenserklärungen zeigen einmal mehr: Rechts bedeutet nicht automatisch reich, links nicht immer arm. Da ist zwar die frühere Generalsekretärin der Kommunistischen Partei Griechenlands, Aleka Papariga: Die eingefleischte Stalinistin war nie vermögend, den größten Teil ihrer Abgeordnetendiäten führte sie seit jeher an die Partei ab. Nun ist ihr Bankguthaben bei der National Bank of Greece gegenüber dem Vorjahr sogar von 832 Euro auf ganze 32 Cent zusammengeschmolzen.

Auch Alexis Tsipras, Vorsitzender des Bündnisses der radikalen Linken (Syriza) und Oppositionsführer, meldet ganze 100,75 Euro Bankguthaben – im Vorjahr waren es immerhin noch rund 11.000 Euro. Anderen in seiner Partei geht es deutlich besser. Dimitris Tsoukalas zum Beispiel. Der frühere Chef der Gewerkschaft der Bank-Bediensteten meldete 2012 ein Jahreseinkommen von 840.831 Euro. Im Jahr zuvor waren es immerhin knapp 530.000 Euro. Die Bankguthaben des radikal-linken Ex-Gewerkschafters addieren sich auf stolze 1,07 Millionen Euro.

Kommentare (20)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.12.2013, 15:36 Uhr

Der arme Kerl ! Gibt´s schon ein Spendenkonto ??

Costas_Fakelakis

18.12.2013, 15:55 Uhr

Der arme Kerl ! Gibt´s schon ein Spendenkonto ??
--------------------------------------------------------
Nein, kein Konto. Allerdings gibt es dort jede Menge Fakelaki!

Account gelöscht!

18.12.2013, 15:55 Uhr

Und die Griechen wären nicht die Griechen, wenn sie nicht das 10-fache des offiziell deklarierten Vermögens im großen Kreis der Verwandten verstecken würden.

Und wir Deppen haben soeben mal wieder eine Milliarde nach GR geschickt. Die lachen sich tot über uns...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×