Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2011

19:58 Uhr

Frankfurter Ökonom

Gerlach wird Vize-Chef der irischen Notenbank

Der Wirtschaftsprofessor Stefan Gerlach wird Vizepräsident der irischen Notenbank. Der gebürtige Schwede hat derzeit in Frankfurt den Lehrstuhl für Monetäre Ökonomie inne.

Irische Flagge vor dem Regierungsgebäude in Dublin Quelle: dpa

Irische Flagge vor dem Regierungsgebäude in Dublin

FrankfurtDer Frankfurter Wirtschaftsprofessor Stefan Gerlach wird Vizepräsident der irischen Notenbank. Anfang September werde der 54-Jährige das Amt in dem Euro-Krisenstaat übernehmen, teilte die Universität am Mittwoch mit. Seit September 2007 hatte der gebürtige Schwede den Lehrstuhl für Monetäre Ökonomie an der Hochschule inne. Seit dem vergangenen Jahr leitete er dort außerdem das Forschungsinstitut für Währungs- und Finanzstabilität (IMFS).

"Ich bedauere es sehr, dass Stefan Gerlach aus dem IMFS ausscheidet", erklärte der Vorsitzende des IMFS-Kuratoriums, Hermann Remsperger. Zugleich jedoch stelle dessen die Berufung in die irische Zentralbank "für ihn, aber auch für das IMFS eine große Ehre dar". Gerlach hatte zuvor mehrere Jahre als Chefökonom bei der Zentralbank von Hongkong gearbeitet.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×