Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2012

10:37 Uhr

Frankreich

Désir soll Chef der Sozialisten werden

Wie sich bereits zuvor abzeichnete, soll Harlem Désir der neue Chef von Frankreichs Sozialisten werden. Die Parteispitze nominierte den Europaabgeordneten am Mittwoch. Der Rest dürfte nur noch Formsache sein.

Harlem Désir soll Vorsitzender der Sozialisten werden. Reuters

Harlem Désir soll Vorsitzender der Sozialisten werden.

ParisNach langem Ringen hat die Führung der französischen Sozialisten einen neuen Parteivorsitzenden nominiert: Der Europaabgeordnete Harlem Désir soll Vorsitzender der Regierungspartei werden, wie die bisherige Parteichefin Martine Aubry und Premierminister Jean-Marc Ayrault am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung in Paris bekanntgaben. Der 52-jährige Désir ist seit 2008 bereits die Nummer zwei der Partei. Seine Wahl durch die 175.000 Parteimitglieder im Oktober gilt als Formsache.

Neben Désir hatte sich auch der Pariser Abgeordnete Jean-Christophe Cambadélis Hoffnungen auf den Parteivorsitz gemacht. Während Aubry bis zuletzt Stillschweigen über ihren Favoriten bewahrte, sprachen sich in den vergangenen Tagen prominente Sozialisten wie Finanzminister Pierre Moscovici und der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoë für Désir aus.

Aubry ist seit 2008 Parteichefin, sie steht für eine zweite Amtszeit nicht bereit. Im Herbst unterlag die Bürgermeisterin von Lille dem heutigen Präsidenten François Hollande bei den Vorwahlen der Sozialisten für die Präsidentschaftswahl im Mai, die Hollande schließlich gegen den konservativen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy gewann.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×