Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2016

14:53 Uhr

Frankreich

Hollande gibt monatlich 9895 Euro für seine Haare aus

Der französische Präsident leistet sich einen Friseur für fast 10.000 Euro im Monat. Damit bekommt er fürs Frisieren genauso viel wie ein französische Minister. Doch der Job hat auch seine unangenehmen Seiten.

Fast 10.000 Euro bekommt der Friseur des Präsidenten monatlich für seine Dienste. Reuters

Kostspielige Frisur

Fast 10.000 Euro bekommt der Friseur des Präsidenten monatlich für seine Dienste.

ParisDer Friseur des französischen Präsidenten François Hollande erhält einem Medienbericht zufolge 9895 Euro Gehalt pro Monat. Die französische Enthüllungszeitung „Le Canard Enchaîné“ (Mittwoch) berief sich auf den Arbeitsvertrag des Mannes. Nach Angaben des Blattes bestätigte der Élyséepalast die Information und verwies auf die langen Arbeitszeiten des Friseurs: Dieser frisiere Hollande jeden Morgen sowie erneut vor jeder öffentlichen Äußerung, falls nötig auch am Wochenende. Auch bei Reisen des Staatschefs mit mindestens einer Übernachtung ist der Friseur laut dem Artikel dabei.

Regierungssprecher Stephane Le Foll warb er um Verständnis für das hohe Gehalt: „Einen Haarschnitt braucht doch jeder. Der Friseur musste zudem seinen Salon aufgeben und steht rund um die Uhr zur Verfügung.“

Macron vs. Hollande in Frankreich: Der junge Wirtschaftsminister will mehr

Macron vs. Hollande in Frankreich

Der junge Wirtschaftsminister will mehr

François Hollande wollte sich mit Wirtschaftsminister Macron einen Reformer in die Regierung holen. Nun hat er einen möglichen Rivalen im Rennen um die Präsidentschaft – und eine Bewegung namens „En Marche“ am Hals.

„Er steht dem Präsidenten 24 Stunden am Tag zur Verfügung, er lässt sich niemals durch Aushilfen vertreten“, sagte auch seine Anwältin dem Wochenblatt. Der 2012 geschlossene Vertrag mit dem Élyséepalast gilt dem veröffentlichten Auszug zufolge für die Dauer von Hollandes Amtszeit. Er verpflichte den Friseur zu strenger Verschwiegenheit über „die von ihm ausgeführten Arbeiten“ und die dabei erlangten Informationen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×