Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2017

10:36 Uhr

Frankreich kritisiert Brexit

London scheint zu improvisieren

Frankreich kritisiert Großbritannien wegen seiner schlechten Vorbereitung auf den EU-Austritt. Die britische Führung erscheine hilflos. Noch ist die Frage offen, welche konkrete Beziehung das Land zur EU anstrebt.

Die britische Premierministerin Theresa May wird am Mittwoch eine Grundsatzrede zum EU-Ausstieg halten. dpa

Theresa May

Die britische Premierministerin Theresa May wird am Mittwoch eine Grundsatzrede zum EU-Ausstieg halten.

ParisFrankreich hat das Vorgehen Großbritanniens beim Brexit kritisiert. Die Regierung in London sei das Vorhaben EU-Austritt ohne ausreichende Vorbereitung angegangen, sagte Finanzminister Michel Sapin am Dienstag: „Niemand war bereit.“ Jetzt verlege sich die Regierung in London aufs „Improvisieren“. Dies zeige, wie „hilflos“ die britische Führung in einer Situation agiere, die Teile der Regierung so nicht gewollt hätten.

Die britische Premierministerin Theresa May wird sich am Dienstag in einer Grundsatzrede zum angestrebten Vorgehen für den geplanten EU-Ausstieg äußern. Laut Redetext wird sie sich dabei zum Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion bekennen.

Brexit-Folgen: Ein guter „May Day“ für das Pfund

Brexit-Folgen

Ein guter „May Day“ für das Pfund

Theresa May gab am Dienstagmittag die Details ihrer Brexit-Strategie bekannt. Ihre Pläne schicken das Pfund auf Erholungskurs. Frankfurter und Londoner Aktienanleger reagieren unterschiedlich auf die neue Gewissheit.

Bislang hat May kaum etwas dazu gesagt, welches Abkommen sie mit der EU anstrebt. Das Problem für Großbritannien ist, dass die EU als Gegenleistung für den vollen Zugang zum gemeinsamen Markt auf die in der Europäischen Union geltenden Personenfreizügigkeit pocht. Die Beschränkung der Einwanderung war aber für viele Briten der Hauptgrund, in dem im Juni 2016 abgehaltenen Referendum für den Brexit zu stimmen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×