Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2017

11:32 Uhr

Frankreich

Milliardenaufträge bei Macron-Besuch in Katar

Der Besuch des französischen Präsidenten Macron in Katar hat sich in finanzieller Hinsicht gelohnt. So wurden laut Berichten Großaufträge im Milliardenwert besiegelt. Allein Doha kauft zwölf Kampfjets vom Typ Rafale.

Der französische Präsident war von Algerien aus nach Katar gereist. AFP

Emmanuel Macron

Der französische Präsident war von Algerien aus nach Katar gereist.

ParisBeim Besuch des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron im kleinen Golf-Emirat Katar sind Großaufträge im Milliardenwert besiegelt worden. Wie französischen Medien am Donnerstag berichteten, kauft Doha zwölf Kampfjets vom Typ Rafale.

Eine angekündigte Lieferung von 50 Airbus-Verkehrsflugzeugen des Typs A321neo sei bestätigt worden, berichtete die Tageszeitung „Le Monde“ auf ihrer Internetseite.

Kommentar zur Zukunft Europas: Frankreich springt in die Bresche

Kommentar zur Zukunft Europas

Premium Frankreich springt in die Bresche

Die politische Hängepartie in Berlin verursacht Kollateralschäden in Paris. Doch trotz Merkels Schwäche setzt Macron bei der verstärkten Integration Europas weiter auf ein gemeinsames Vorgehen mit Deutschland.

Ein Konsortium, an dem die Pariser Verkehrsgesellschaft RATP und den Bahngesellschaft SNCF beteiligt sind, bekam die Konzession für die Metro in Doha. Zudem gab es einen Auftrag für knapp 500 gepanzerte Armeefahrzeuge.

Katar ist in der Golfregion weitgehend isoliert. Dem Land wurde von Nachbarn vorgeworfen, Extremisten zu unterstützen. Macron war von Algerien aus nach Katar gereist.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×