Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2016

19:30 Uhr

Frankreich nach den Anschlägen

Ausnahmezustand wegen Fußball-EM verlängert

Mit großer Mehrheit hat der französische Senat dafür gestimmt, den nach den Anschlägen von Paris ausgerufenen Ausnahmezustand für die Fußball-WM zu verlängern. Die Nationalversammlung muss noch grünes Licht geben.

Aus Sorge vor Anschlägen während der Fußball-EM und während der Tour de France soll der Ausnahmezustand zwei weitere Monate gelten. dpa

Polizisten vor dem Eiffelturm in Paris

Aus Sorge vor Anschlägen während der Fußball-EM und während der Tour de France soll der Ausnahmezustand zwei weitere Monate gelten.

ParisDer französische Senat hat eine Verlängerung des Ausnahmezustandes für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich in diesem Sommer gebilligt. Die Senatoren stimmten am Dienstag in Paris mit großer Mehrheit für eine erneute Verlängerung des nach den Anschlägen vom 13. November ausgerufenen Notstandes. Die Nationalversammlung muss noch in der kommenden Woche grünes Licht geben, erwartet wird ebenfalls eine breite Mehrheit.

Staatschef François Hollande hatte den Ausnahmezustand, der den Behörden im Anti-Terror-Kampf umfassende Sonderrechte einräumt, nach den Pariser Anschlägen mit 130 Toten ausgerufen. Er wurde seitdem zwei Mal verlängert und würde eigentlich am 26. Mai auslaufen.

Aus Sorge vor Anschlägen während der Fußball-EM vom 10. Juni bis 10. Juli und während des Radrennens Tour de France im Juli soll der Ausnahmezustand aber zwei weitere Monate gelten. „Was auch immer wir für Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wir dürfen uns nicht sicher fühlen“, mahnte Innenminister Bernard Cazeneuve. Die Anschlagsgefahr sei nicht verschwunden.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×