Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2011

22:36 Uhr

Frankreichs Ex-Premier

Villepin will Präsident werden

Dominique de Villepin und Nicolas Sarkozy sind nicht die besten Freunde. Die französischen Politiker gelten als Erzfeinde. Villepin präpariert sich nun zu einer neue Runde im Kampf mit dem amtierenden Präsidenten.

Frankreichs Ex-Premier Dominique de Villepin. AFP

Frankreichs Ex-Premier Dominique de Villepin.

ParisDer französische Ex-Premier Dominique de Villepin will bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Frühjahr Amtsinhaber Nicolas Sarkozy herausfordern. Der 58-jährige Politiker, ein erbitterter Gegner Sarkozys, kündigte seine Kandidatur am Sonntagabend im französischen Fernsehsender TF1 an.

Villepin sei besorgt über den zunehmenden Einfluss der Märkte auf die französische Politik, sagte er. Villepin bekleidete unter Staatspräsident Jacques Chirac mehrere Ministerämter und war von 2005 bis 2007 Premierminister.

Die Neogaullisten Sarkozy und Villepin gelten als Erzrivalen und lieferten sich jahrelang eine erbitterte parteiinterne Schlacht um die Chirac-Nachfolge. 2007 setzte sich Sarkozy durch. Villepin gründete 2010 eine neue Partei im konservativ-rechten Lager.

Im September 2011 sprach ihn ein Berufungsgericht in einem Verfahren um eine schon länger zurückliegende Rufmordkampagne gegen Sarkozy vom Vorwurf der Verleumdung frei. Bereits im ersten Prozess war er freigesprochen worden.

Die Präsidentschaftswahl in Frankreich sind am 22. April und 6. Mai 2012 geplant. In den letzten Wochen hatten bereits diverse Sarkozy-Herausforderer ihren Hut in den Ring geworfen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×