Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2015

10:20 Uhr

Frankreichs Ministerpräsident

Valls entschuldigt sich für Champions-League-Fauxpas

Manuel Valls reiste samt Kindern auf Staatskosten zum Champions-League-Finale – und das, obwohl keine französische Mannschaft im Finale stand. Nun hat sich der Ministerpräsident entschuldigt und die Kosten übernommen.

Frankreichs Ministerpräsident prangert den Machtmissbrauch durch die Eliten an – und ist selbst nicht besser. AFP

Manuel Valls

Frankreichs Ministerpräsident prangert den Machtmissbrauch durch die Eliten an – und ist selbst nicht besser.

ParisFrankreichs Ministerpräsident Manuel Valls hat sich nach scharfer Kritik dafür entschuldigt, mit seinen Kinder auf Staatskosten zum Champions-League-Finale nach Berlin geflogen zu sein. „Um alle Zweifel aus dem Weg zu räumen, werde ich die Reisekosten von 2500 Euro für meine zwei Kinder übernehmen“, sagte er im französischen Fernsehen.

Er beharrte jedoch darauf, dass die Reise nach Berlin offizieller Natur gewesen sei. Es sei seine Aufgabe, „Frankreich bei wichtigen Sportereignissen zu vertreten“, sagte er. Valls ist ein langjähriger Barcelona-Fan. Die Spanier hatten das Finale gegen Juventus Turin gewonnen.

Verschwendung in Frankreich: Für 19.000 Euro zum Plausch mit Platini

Verschwendung in Frankreich

Für 19.000 Euro zum Plausch mit Platini

Der Leidenschaft nachgegeben, nicht nachgedacht - und erwischt: Manuel Valls stolpert nicht etwa über eine Amour Fou. Die Franzosen fragen sich, warum ihr Premier im Regierungsjet zum Champions League-Finale flog.

Die Opposition hatte Valls nach dem Spiel vorgeworfen, Steuergelder verschwendet zu haben. Am Dienstag war dann bekanntgeworden, dass er von seinen Kindern begleitet wurde. Der Fall hat besonderes Interesse geweckt, weil Valls Machtmissbrauch durch Frankreichs Eliten heftig kritisiert hat. In französischen Medien heißt es, es sei der erste ernste Fehltritt des Regierungschefs seit seinem Amtsantritt im vergangenen Jahr.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Margrit Steer

11.06.2015, 12:05 Uhr

Bei der Regierung heißt ja auch Reform lediglich verteuern
Lt. Duden heißt Reform erneuern/verbessern, aber das wissen unsere Politiker nicht

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×