Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2017

19:46 Uhr

Früherer US-Präsident

Barack Obama will junge Leute fördern

Bei seinem ersten Auftritt nach der Amtsübergabe sprach Barack Obama vor Studenten der Universität von Chicago. Der ehemalige US-Präsident will junge Leute ermutigen, mehr politische Verantwortung zu übernehmen.

Die wichtigste Sache, die er tun könne, sei, die nächste Generation von Führungskräften zu fördern, sagt Obama. Reuters

Barack Obama

Die wichtigste Sache, die er tun könne, sei, die nächste Generation von Führungskräften zu fördern, sagt Obama.

ChicagoDer frühere US-Präsident Barack Obama hat junge Leute dazu ermuntert, politische Verantwortung zu übernehmen. Die wichtigste Sache, die er tun könne, sei, die nächste Generation von Führungskräften zu fördern, sagte Obama am Montag bei einer Diskussion mit Studenten der Universität Chicago über bürgerliches Engagement. Es war sein erster großer Auftritt seit der Amtseinführung seines Nachfolgers Donald Trump im Januar.

Obama beklagte eine mangelnde Einheit unter den Amerikanern. Er glaube immer noch, dass es auf der persönlichen Ebene mehr gebe, was Amerikaner vereine – aber das sei nicht der Fall, wenn es um Politik und das öffentliche Leben gehe. Obama wies auf die Rolle des Geldes in der Politik und Sonderinteressen hin.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×