Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2015

07:57 Uhr

Führungsmitglied der Camorra

Abgetauchter Mafiaboss in Brasilien gefasst

Keiner wusste, wer er wirklich war: Die brasilianische Polizei hat einen früheren italienischen Mafiaboss verhaftet. In 28 Jahren baute er sich ein neues Leben auf – auch seine neue Familie kannte seine Identität nicht.

Das frühere Camorra-Mitglied versteckte sich jahrelang vor der Polizei. ap

Pasquale Scotti

Das frühere Camorra-Mitglied versteckte sich jahrelang vor der Polizei.

BrasíliaNach einem Vierteljahrhundert auf der Flucht ist in Brasilien ein wegen vielfachen Mords verurteilter italienischer Mafiaboss festgenommen worden. Der 56-jährige Pasquale Scotti, ein früheres Führungsmitglied der Camorra, habe unter falschem Namen in der nordöstlichen Stadt Recife gelebt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Selbst seine dortige Familie habe seine wahre Identität nicht gekannt.

Scotti war den Angaben zufolge im Jahr 1991 in Italien wegen illegalen Waffenbesitzes, Erpressung und mehr als 20 Morden zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Gefasst wurde er demnach, als er seine 13 und 15 Jahre alten Töchter zur Schule fuhr.

Scotti sei mit einer Brasilianerin verheiratet, habe 28 Jahre lang in der Gegend gelebt und sich als Geschäftsmann ausgegeben, hieß es. Brasilien erwarte nun ein Auslieferungsersuchen Italiens.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×