Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2013

02:52 Uhr

Fußball-WM

Brasilien rüstet sich mit deutschen Panzern für Großereignisse

Der katholische Weltjugendtag, die Fußballweltmeisterschaft und die Olympischen Sommerspiele: Auf Brasilien kommen gleich mehrere Großereignisse zu. Dafür will sich das Land mit Gepard-Panzern aus Deutschland rüsten.

Wenn Fußballfans nächstes Jahr in Brasilien feiern wie 2010 in Köln, sollen Deutsche Panzer sie schützen. APN

Wenn Fußballfans nächstes Jahr in Brasilien feiern wie 2010 in Köln, sollen Deutsche Panzer sie schützen.

Rio de JaneiroFür bevorstehende Großereignisse wie den katholischen Weltjugendtag in diesem Jahr und die Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr will sich Brasilien mit deutschen Gepard-Panzern rüsten. Das brasilianische Verteidigungsministerium erklärte am Donnerstag (Ortszeit), in den kommenden Tagen solle ein Vertrag über die Lieferung von ingesamt 34 Gepard-Panzern unterzeichnet werden. Diese sollten dann in Etappen geliefert werden.

Nach Informationen der Webseite G1 soll es sich bei den Gepard-Panzern für Brasilien um gebrauchte 47,5-Tonner handeln, die in den vergangenen Jahren mit neuen Radaranlagen ausstaffiert wurden. Ihre Operationstauglichkeit soll bis in das Jahr 2030 reichen. Bis Juni sei die Lieferung von acht Panzern geplant. Der katholische Weltjugendtag, an dem auch Papst Franziskus teilnehmen will, findet im Juli in Rio de Janeiro statt.

„Ich will, dass alle Truppen bereit und ausgebildet sind, um die neuen Systeme für die Eröffnungs- und Schluss-Zeremonie der Weltmeisterschaft und während des Papstbesuches einzusetzen, um Menschen in Stadien zu schützen“, sagte der Brigade-General Marcio Roland Heise.

Eine weitere Teillieferung sei für 2015 vorgesehen. Im Jahr 2016 richtet Brasilien die Olympischen Sommerspiele aus. Nach Medienberichten beläuft sich der Gesamtpreis auf rund 30 Millionen Euro.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Querschlaeger

12.04.2013, 05:34 Uhr

die Bundeswehr hat den Flugabwehrkanonen-Panzer Gepard ohne Ersatz eingemottet.
Weil mit dem Euro der ewige Frieden auf der Welt herrscht, braucht man keine militaerische Verteidigung mehr.
Frankreich und England geben trotz riesiger Defizite ungehindert fuer die Ruestung aus.
Deutschland muss eben weiter Reparationen bezahlen.

Habnix

12.04.2013, 08:53 Uhr

Welche Menschen sollen geschützt werden mit schweren Waffen ?

Warum sollte ein Mensch oder mehrere Menschen einer großen Ansamlung von Mitmenschen schaden zu fügen wollen ?

Und mit welchen Waffen könnte man einer großen Menge Menschen schaden zu fügen wollen ?

Brauch man für den Schutz einer großen Menschenmenge Raktenabwehrpanzer und wurden die schon bei früheren Großveranstalltungen eingesetzt ?

Hier ist was faul, Oberfaul.

Meidet Kostenpflichtige Veranstalltungen,denn sie sind eine Umverteilungsmachiene.

Meidet Kostenlose Veranstalltungen,denn sie werden Misbraucht für Propaganda.

Damit es mir schlecht geht brauche ich keine Regieung,mir geht es auch ohne Regierung schlecht.
Allerdings die Wahrscheinlichkeit das es mir ohne Regierung besser geht steht glaube ich um einiges höher als mit Regierung.

Wer sagt das Menschen eine Regierung(Vormund)brauchen der hat vor dieser Vormund zu werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×