Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2009

12:45 Uhr

Gazastreifen

Israel kämpft weiter gegen Hamas

Den 15. Tag in Folge setzt Israel seinen Kampf gegen die Pälästinenserorganisation Hamas im Gazastreifen fort. Die internationalen Bemühungen zur Beendigung der Kämpfe laufen ebenfalls auf Hochtouren. Jetzt will auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier vermitteln.

HB TEL AVIV/GAZA. In der Nacht seien über 40 Ziele bombardiert worden, erklärte ein israelischer Militärsprecher. Darunter seien Raketenabschussrampen, Waffenlager und-werkstätten und eine Luftabwehrstellung militanter Palästinenser gewesen. Bei Bodenoperationen wurden fünf israelische Soldaten leicht verletzt. Das Militär tötete dabei nach diesen Angaben 15 Militante. Nach Angaben palästinensischer Ärzte stieg die Zahl der insgesamt bei den israelischen Angriffen und in den Kämpfen getöteten Palästinenser auf mehr als 800.

Am frühen Samstag Morgen kam Außenminister Frank-Walter Steinmeier zum Auftakt seiner Verhandlungsmission in Ägypten an. Nach einem Besuch in Kairo will Steinmeier nach Rafah an die Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen fahren. Anschließend reist der Außenminister nach Israel weiter.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat unterdessen bedauert, dass die Waffenstillstands-Resolution des Sicherheitsrats für den Gazastreifen bislang missachtet wurde. Ban habe telefonisch Israels Ministerpräsident Ehud Olmert gegenüber seiner Enttäuschung darüber Ausdruck verliehen, dass die Gewalt fortgesetzt werde, sagte eine UN-Sprecherin am Freitag Abend. Diese Botschaft werde auch der in dem Palästinensergebiet herrschenden radikal-islamischen Hamas überbracht. Olmert hatte die Waffenstillstands-Forderung des Sicherheitsrats als undurchführbar kritisiert. Die Hamas bemängelte, nicht konsultiert worden zu sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×