Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.10.2015

14:12 Uhr

Gegen Russland und die USA

IS-Extremisten fordern zu Dschihad auf

Russland greift nach eigenen Angaben den IS in Syrien aus der Luft an. Auch eine US-geführte Militärallianz fliegt regelmäßig Luftangriffe. Nun ruft die Extremistenmiliz zum Heiligen Krieg gegen die Länder auf.

Die US-geführte Koalition will die Rebellen mit ihren Luftschlägen im Kampf gegen den IS stärken. dpa

Französischer Jet in Syrien

Die US-geführte Koalition will die Rebellen mit ihren Luftschlägen im Kampf gegen den IS stärken.

BeirutDie Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) ruft in einer Audiobotschaft zum Heiligen Krieg gegen Russen und US-Amerikaner auf. „Islamische Jugend der Welt, entzündet den Dschihad gegen Russen und Amerikaner in ihrem Kreuzzug gegen Muslime“, hieß es in der Botschaft, die am Dienstag verbreitet wurde.

Die USA begannen knapp zwei Wochen nach dem Kriegseintritt Russlands mit dem Abwurf von Munition. Damit sollen Rebellen im Kampf gegen den IS gestärkt werden. Zudem fliegt eine US-geführte Militärallianz regelmäßig Luftangriffe. Russland greift nach eigenen Angaben ebenfalls den IS in Syrien aus der Luft an. Der Westen wirft Russland jedoch vor, damit vor allem dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad den Rücken stärken zu wollen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×