Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2011

08:28 Uhr

Gemeinsame Sache

Nordkorea unterstützt Irans Atomrüstung

Nordkorea hat seine Zusammenarbeit mit Iran offenbar ausgeweitet: Nach Zeitungsinformationen hat Pjöngjang dem Regime in Teheran ein Computerprogramm beschafft, das für die Entwicklung der Atombombe nötig ist.

Irans Präsident Ahmadinedschad: Bekommt er Unterstützung aus Nordkorea? dpa

Irans Präsident Ahmadinedschad: Bekommt er Unterstützung aus Nordkorea?

MünchenNordkorea hat seine Rüstungszusammenarbeit mit Iran nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ aus westlichen Geheimdienstkreisen seit Anfang des Jahres deutlich ausgeweitet. Demnach hat Pjöngjang dem Verteidigungsministerium in Teheran im Frühjahr ein hoch spezialisiertes Computerprogramm beschafft, mit dem sich Neutronenflüsse simulieren lassen. Solche Berechnungen seien für die Konstruktion von Reaktoren unerlässlich, aber auch für die Entwicklung von nuklearen Sprengköpfen. Iran könne mit der vom US-Atomwaffenlabor entwickelten Software MCNPX Simulationen berechnen, mit denen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit herausfinden ließe, ob eine Atombombe zünden würde.

Wissenschaftler aus Nordkorea sollen ihre iranischen Kollegen zudem an der Software ausgebildet haben.

 

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

24.08.2011, 13:44 Uhr

Das Problem beim Atomstreit mit Iran ist, dass man vor allem in Washington gar nicht erst eine Lösung will. Die Unklarheiten des Atomprogramms Teheran hätten bereits lange aus dem Weg geräumt worden sein, waren es z.T. sogar schon. Aber man macht immer aus einer Mücke einen Elefanten. Dieser Artikel zeigt das ganz gut, es heißt darin:

"[...]ein hoch spezialisiertes Computerprogramm beschafft, mit dem sich Neutronenflüsse simulieren lassen. Solche Berechnungen seien für die Konstruktion von Reaktoren unerlässlich[...]"

Also, wo ist das Problem? Ich denke, dass das vorrangige Ziel nicht die Eindämmung des Atomprogramms ist, sondern die Eindämmung der ganzen Islamischen Republik zugunsten der westlichen Hegemonialinteressen in der Region ist. Hier ein guter Artikel zu dem Thema: http://irananders.de/home/news/article/irans-nukleare-ambitionen-und-ihre-unklarheiten.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×