Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2005

15:09 Uhr

Gericht verhängt milde Strafe

US-Soldat wegen Folter im Irak zu Haftstrafe verurteilt

Ein US-Soldat ist wegen Misshandlungen im irakischen Gefängnis Abu Ghraib zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte gestanden, auf gefesselte Gefangene gesprungen zu sein.

HB BERILN. Der US-Soldat Javal Davis ist am Freitag wegen Misshandlung irakischer Gefangener zu sechs Monaten Militärhaft verurteilt worden. Zudem wird der Feldwebel unehrenhaft aus der Armee entlassen.

Davis hatte zu Beginn der Woche vor Gericht gestanden, 2003 im irakischen Gefängnis Abu Ghraib auf Häftlinge gesprungen zu sein, die an Händen und Füssen gefesselt waren. Demnach ließ er sich auch auf eine Gruppe gefesselter irakischer Gefangener fallen.

Die von einer neunköpfigen Jury ausgesprochene Strafe ist milde ausgefallen. Wegen Körperverletzung und Pflichtversäumnisses sowie Falschaussage drohten Davis bis zu sechs Jahren Haft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×