Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2011

23:17 Uhr

Manche Angriffe auf Mubarak-Gegner sollen angeordnet gewesen sein. Quelle: dpa

Manche Angriffe auf Mubarak-Gegner sollen angeordnet gewesen sein.

KairoWegen Gewalt gegen Demonstranten soll ein Mubarak-Vertrauter ins Gefängnis.

Die Staatsanwaltschaft in Ägypten hat die Inhaftierung eines Vertrauten des gestürzten Staatschefs Husni Mubarak angeordnet, der einen brutalen Angriff auf die Demonstranten in Kairo befohlen haben soll. Abdel Naser al Dschabri muss der Entscheidung von Sonntag zufolge für 15 Tage ins Gefängnis, während weiter gegen ihn ermittelt wird.

Der ehemalige Abgeordnete der Regierungspartei soll zusammen mit anderen Behördenvertretern den Einsatz von Anhängern Mubaraks auf dem Kairoer Tahrir-Platz angeordnet haben, die mit Peitschen und Schwertern auf Demonstranten einhieben.

Während der Massenproteste, die zu Mubaraks Sturz führten, wurden nach offiziellen Angaben 365 Demonstranten getötet. Menschenrechtsaktivisten gehen von wesentlich mehr Opfern aus.

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×