Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2012

21:21 Uhr

Gewalt in Syrien

Generalsekretär des Roten Halbmondes erschossen

In Syrien ist der Generalsekretär der Hilfsorganisation Roter Halbmond getötet worden. Bewaffnete Terroristen seien für die Schüsse verantwortlich, so die Staatsagentur Sana. Der Arzt wurde am Kopf getroffen.

Gegner des syrischen Regimes: Die Regierung al-Assads steht wegen des brutalen Vorgehens in der Kritik. dapd

Gegner des syrischen Regimes: Die Regierung al-Assads steht wegen des brutalen Vorgehens in der Kritik.

Damaskus/New YorkIm seit Monaten von Gewalt erschütterten Syrien ist der Generalsekretär des Syrischen Roten Halbmondes erschossen worden. Das Auto von Abdal Razzak Dschbeiro sei auf einer Schnellstraße bei Damaskus beschossen worden, teilte die Schwesterorganisation des Roten Kreuzes am Mittwoch in New York mit. Der Arzt starb kurz darauf im Krankenhaus.

Angaben zu den Tätern machte die Organisation nicht. Die Staatsagentur Sana machte „bewaffnete Terroristen“ für die Tat verantwortlich. Der Rote Halbmond forderte von der syrischen Regierung, den Tod des 66-Jährigen aufzuklären.

Die Regierung von Präsident Baschar al-Assad steht seit fast einem Jahr wegen des brutalen Vorgehens gegen Regimegegner in der Kritik. Bei Einsätzen von Militär und Polizei sind nach UN-Angaben bisher mehr als 5600 Menschen getötet worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×