Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2014

14:59 Uhr

Gipfeltreffen

Obama besucht Papst Franziskus

Mächtigster Mann der Welt trifft Heiligen Vater: Auf seiner geplanten Europareise im März will US-Präsident Barack Obama auch Papst Franziskus treffen. Die Audienz hatte Außenminister Kerry vergangene Woche vorbereitet.

Obama auf Reisen: Die Air Force One des US-Präsidenten wird Ende März auch in Rom landen. AFP

Obama auf Reisen: Die Air Force One des US-Präsidenten wird Ende März auch in Rom landen.

WashingtonUS-Präsident Barack Obama will Papst Franziskus Ende März im Vatikan treffen. Er freue sich darauf, mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche über den Kampf gegen Armut und wachsende Ungleichheit zu diskutieren, teilte das Weiße Haus am Dienstag in Washington mit. Der Treffen soll am 27. März stattfinden. In Rom sind zudem Gespräche mit dem italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano und Ministerpräsident Enrico Letta geplant.

Auf seiner Europareise wird Obama zunächst am Anti-Terrorismus-Gipfel zur nuklearen Sicherheit am 24. und 25. März in Den Haag teilnehmen. Dieser sogenannte Nuclear Security Summit mit Vertretern aus 53 Staaten ist eine Initiative Obamas. Am 26. März ist ein Treffen mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel geplant. Zudem will Obama in Belgien Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen und belgische Spitzenpolitikern treffen.

Vergangene Woche hatte das Weiße Haus einen Besuch Obamas bereits angekündigt. Der Präsident bewundere das Engagement des Papstes für eine gerechtere Welt, sagte Regierungssprecher Jay Carney. US-Außenminister John Kerry war kürzlich zu einer Unterredung mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin nach Rom gereist. Nach dem Treffen sagte Kerry: „Ich weiß, dass der Heilige Vater mit dem Besuch Obamas hier rechnet, und der Präsident freut sich, hierherzukommen, um ihn zu treffen.“

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

BenediktDer17te

21.01.2014, 16:39 Uhr

Wenn Mr President zu seiner Heiligkeit Franziskus kommt, kanns eigentlich nur um eine Frage gehen: Wie können wir noch mehr Menschen für dumm verkaufen ? ....NSA weiss alles, Franziskus glaubt an alles....

Mazi

21.01.2014, 17:26 Uhr

Wenn's hilft, ist's gut!

Was wir zu hören bekommen, können wir heute schon unter Propaganda abhaken.

Der Papst, als höflicher Mensch, wird ihm seine Bitte nicht abschlagen. Ob er ihm auch ins Gewissen redet? Zutrauen würde ich es ihm schon.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×