Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2012

11:32 Uhr

Gleichberechtigung

EU-Kommission liebäugelt mit Frauenquote

Die EU-Kommission denkt über eine verpflichtende Frauenquote nach. Grundrechtekommissarin Viviane Reding könnte noch in diesem Sommer Gesetzesvorschläge für eine europaweite Vorgabe machen.

In zwei EU-Ländern gibt es bisher eine gesetzliche Frauenquote. dapd

In zwei EU-Ländern gibt es bisher eine gesetzliche Frauenquote.

BrüsselEuropa rückt einen Schritt näher an eine verpflichtende Frauenquote. EU-Grundrechtekommissarin Viviane Reding könnte noch in diesem Sommer Gesetzesvorschläge für eine europaweite Vorgabe machen. „Ich bin zu allem bereit“, sagte Reding im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“. „Ich bin kein Fan von Quoten. Aber ich mag die Ergebnisse, die Quoten bringen.“

Nennenswerten Fortschritt habe es in Europa nur in Frankreich und den Niederlanden gegeben. In beiden Ländern gibt es gesetzliche Vorgaben für den Anteil von Frauen in Führungspositionen. „In zwei Dritteln der Mitgliedsländer sehen wir nur Stillstand, das ist völlig ungenügend, ja, lächerlich“, sagte Reding, die am Mittag in Brüssel auf einer Pressekonferenz weitere Details zu ihren Plänen vorlegen wollte. In Deutschland sei der Frauenanteil ebenfalls gestiegen.

Die EU-Kommission will nun bis Ende Mai die Öffentlichkeit befragen. Von den Ergebnissen wird abhängen, ob die Brüsseler Behörde einen Gesetzesvorschlag macht oder nur eine Empfehlung. Dabei will Reding auch Vorschläge sammeln zur Höhe der Quote, betroffenen Unternehmen, Zeitvorgaben und Sanktionen.

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.03.2012, 11:53 Uhr

Jetzt will die EU-Kommission einen ganzen Kübel sozialistische Frauenquote auf die EU auskippen. Mit Männern ist der Wurschtel-Laden aus Brüssel auch nicht umsetzbar.

sterbende_demokratie

05.03.2012, 12:14 Uhr

Und wieder zeigt die EU ihre zentralsozialistische Fratze!

Wen wundert eigentlich noch die "Europa-Krise", die Sowjetunion war ja auch ein (Plan)pleiteladen.

Frau Reding wann wird denn endlich auch wieder der sozialistische "Bruderkuss" eingeführt -und wird der dann zukünftig links korrekt "Bruder/Schwesterkuss" heißen?

Abartig was in Europa abgeht -und diese korrupten EU-Pappnasen nörgeln über Putins Wahl. Lächerlich!

Account gelöscht!

05.03.2012, 12:24 Uhr

Den sozialistischen Bruderkuss praktiziert Merkel ja schon.
Ja, ja, dieses Brüssel kann es nicht sein lassen aus ganz Europa einen einzigen großen sozialistischen Zentralstaat zu machen.
Die Planwirtschaft muß voran getrieben werden, die Frauenquote und demnächst kommt auch noch -wie in der DDR- dass der Staat bestimmt wo man zu arbeiten hat und was man zu lernen hat.
Vorläufer hier bei uns ist ja schon die ARGE
Wer schön brav ist und immer auf Linie der darf auch sein Wunschstudium studieren, die anderen nicht
Leute die ich nie gewählt habe, befehligen Europa
Hoffentlich zerbricht dieses Gebilde bald

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×