Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2014

14:03 Uhr

Golfemirat

Mindestens neun Tote bei Explosion in Katar

In einem Restaurant in Doha hat am Donnerstagmorgen vermutlich ein kaputter Gaszylinder eine Detonation ausgelöst. Rettungskräfte berichten von 32 Verletzten. Neun Menschen sind bei der Explosion ums Leben gekommen.

Nach der Explosion: Das Unglück hat sich am Restaurant „Istanbul“ nahe dem beliebten Einkaufszentrum Landmark Mall ereignet. AFP

Nach der Explosion: Das Unglück hat sich am Restaurant „Istanbul“ nahe dem beliebten Einkaufszentrum Landmark Mall ereignet.

DohaBei einer Explosion in der Hauptstadt des Golfemirats Katar sind mindestens neun Menschen getötet worden. Weitere 32 erlitten bei der Detonation an einem Restaurant in Doha Verletzungen, teilten Sprecher der Rettungskräfte am Donnerstag mit.

Ersten Erkenntnissen wurde die Explosion am Morgen vermutlich von einem kaputten Gaszylinder ausgelöst, sagte Zivilschutzleiter Hamid al-Naimi dem katarischen Staatsfernsehen. Das Innenministerium teilte über den Kurzmitteilungsdienst Twitter mit, das Unglück habe sich am Restaurant „Istanbul“ nahe dem beliebten Einkaufszentrum Landmark Mall ereignet.

Das Fernsehen zeigte Bilder von beschädigten Autos und Rauch, der von einer dem Restaurant angeschlossenen Tankstelle aufstieg. Alle Zufahrtsstraßen wurden abgesperrt. Sanitäter brachten Verletzte auf Tragen zu Krankenwagen. Drei Verletzte befanden sich den Angaben zufolge in kritischem Zustand.

Das wohlhabende Golfemirat Katar verfügt über enorme Erdgasreserven. Das Land, das zu den OPEC-Staaten gehört, gilt im allgemeinen als sicher mit nur wenig Unruhen oder Kriminalität. 2022 richtet Katar die Fußballweltmeisterschaft aus.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×