Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2014

10:43 Uhr

Griechenland

Steinmeier wechselt Botschafter in Athen

Der deutsche Botschafter-Posten in Griechenland gehört aufgrund der Spannungen zwischen beiden Ländern zu den wichtigsten – und undankbarsten. Nun darf ein neuer Mann sein Glück versuchen. Zuletzt gab es einen Anschlag.

Angesichts von anti-deutschen Stimmungen in Griechenland gehört der Botschafterposten in Athen zu den wichtigsten Posten, die zu vergeben sind. dpa

Angesichts von anti-deutschen Stimmungen in Griechenland gehört der Botschafterposten in Athen zu den wichtigsten Posten, die zu vergeben sind.

AthenDeutschland wechselt seinen Botschafter im Euro-Krisenland Griechenland aus. Neuer deutscher Botschafter in Athen wird nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa der bisherige Beauftragte für die Beziehungen zu den anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, Peter Schoof. Der Spitzendiplomat löst auf Vorschlag von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) den bisherigen Botschafter Wolfgang Dold ab, der als Abteilungsleiter in die Zentrale nach Berlin zurückkehrt. Die Personalie muss vom Kabinett noch bestätigt werden. Offiziell gab es dafür am Freitag keine Bestätigung.

Angesichts von anti-deutschen Stimmungen in Griechenland gehört der Botschafterposten in Athen zu den wichtigsten Posten, die zu vergeben sind.

Mit Kalaschnikow-Sturmgewehr: Haus des deutschen Botschafters in Athen beschossen

Mit Kalaschnikow-Sturmgewehr

Haus des deutschen Botschafters in Athen beschossen

20 Schüsse wurden mit einer Kalaschnikow abgefeuert, vier Kugeln blieben im Gartentor stecken: Ziel des Anschlags war die Residenz des deutschen Botschafters in Athen. Es ist nicht der erste Angriff auf das Anwesen.

Wegen der Sparprogramme infolge der enormen Staatsverschuldung gibt es in Griechenland immer wieder massive Kritik an Berlin. Die Residenz des Botschafters war Ende Dezember Ziel eines Anschlags. Damals feuerten Unbekannte mit zwei Kalaschnikow-Sturmgewehren 60 Kugeln ab. Verletzt wurde niemand.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

10.01.2014, 12:46 Uhr

Steinmeier wechselt Botschafter in Athen aus.
Wird dies im Zuge seiner neuen Inthronisation zum Außenminister der BRD vorgenommen? Oder wird ein langjähriger Mitstreiter auf diesen Posten gehoben?
Man weiß es nicht.

Oekonomix

10.01.2014, 13:20 Uhr

Undank ist der Welten Lohn

Da hilft man den Griechen, eine Staatspleite zu vermeiden und wird dafür im Gegenzug angefeindet, weil man sich von den Griechen auch einen Beitrag erwartet. Offenbar sehen die Griechen die Zuwendungen aus Deutschland mittlerweile als ihr wohl erworbenes Recht.

Buddha

10.01.2014, 13:49 Uhr

leider wurden Sie durch Medien und Politik in die Irre geführt. Den Griechen wurde und wird nicht geholfen. Es wurden lediglich die Staatsschulden bedient die sonst deutsche und französische Banken ruiniert hätten. Mit einem Staatsbankrott hätte heute Griechenland eine Arbeitslosenquote von 5% und keine 30%.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×