Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2012

18:06 Uhr

Griechenland

Zahltag: Drei Tranchen auf einen Schlag

Da zwei Teilbeträge aufgelaufen sind, soll Griechenland nun drei Hilfszahlungen auf einmal erhalten. Vor einer Überweisung will Finanzminister Schäuble einen verschärften Kontrollmechanismus mit den Griechen vereinbaren.

Der Gesamtbetrag beläuft sich auf knapp 44 Milliarden Euro. dpa

Der Gesamtbetrag beläuft sich auf knapp 44 Milliarden Euro.

BrüsselDie Euro-Zone und der Internationale Währungsfonds wollen drei Hilfstranchen an Griechenland auf einen Schlag auszahlen. Zwei Teilbeträge seien im Verlauf der vergangenen Monate aufgelaufen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am Dienstag nach den Beratungen der EU-Finanzminister. Sie sollten nun zusammen mit der für Dezember eingeplanten Summe ausgezahlt werden. Der Gesamtbetrag beläuft sich nach seinen Worten auf knapp 44 Milliarden Euro, davon entfallen etwa fünf Milliarden Euro auf den Internationalen Währungsfonds.

Vor einer Überweisung der Summe will Schäuble aber einen verschärften Kontrollmechanismus mit den Griechen vereinbaren. Die sei nötig, um das Vertrauen von Geldgebern, Investoren und Märkten in Griechenland zu stärken, sagte er. Die Einzelheiten würden in den kommenden Tagen ausgehandelt.

Bisher ging es bei den zähen Verhandlungen der Kassenhüter nur um die verzögerte Auszahlung vom Sommer von 31,5 Milliarden Euro. Dazu könnten nun auch die September-Rate von 5 Milliarden Euro und die Jahresend-Rate von 8,3 Milliarden Euro kommen. Die Euro-Ressortchefs wollen am Dienstag kommender Woche (20. November) das Griechenland-Paket endgültig unter Dach und Fach bringen.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Republikaner

13.11.2012, 18:07 Uhr

absurd, lächerlich, völlig idiotisch - wenn man dem Volk auf den Kopf scheißt fühlt es sich am wohlsten!

Account gelöscht!

13.11.2012, 18:46 Uhr

Das nennt man dann wohl "Bündelung der Maßnahmen". Und wie lange haben wir dann Ruhe, bevor die nächste Tranche gezahlt werden soll? Und überhaupt, hat der Bundestag nicht auch noch ein Wort mit zu reden? Sind die zwei Jahre Fristverlängerung schon durch den Bundestag?

Macht endlich Schluß mit diesem Theater! Deutschland raus aus Euro und EU.

WernerR

13.11.2012, 19:18 Uhr

Am erschreckensten finde ich, dass die Leute überall auf die Straße gehen, nur bei uns nicht (gilt auch für mich). Deutschland hat keine Streikkultur wie andere Länder, hier staut sich alles auf und dann gibt es irgendwann den großen Knall. Ob Griechenland nun 40 Mrd. mehr oder weniger bekommt, spielt auch keine Rolle mehr. Aber ich fürchte wirklich, dass das mittelfristig in Anarchie endet, und dann reibt sich jeder die Augen und es heißt wieder: ja ja, die Deutschen. Wir haben eine sehr schlechte Politik in Europa, und Frieden schafft die weiß Gott nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×