Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2015

15:58 Uhr

Griechenlands Reformen

Athen bereitet Weg für weiteren Schuldenerlass

Griechenland will einige Reformschritte beim Rentensystem und der Einkommenssteuer noch in diesem Jahr umsetzen. So wäre auch der Weg für einen weiteren Schuldenerlass frei. Allerdings gibt es Zweifel an Athens Zeitplan.

Der Leiter der Griechenland-Mission bei der EU-Kommission sagte, die Kreditgeber rechnen mit dem Abschluss der Reform-Überprüfung erst Anfang nächsten Jahres. Reuters

Declan Costello

Der Leiter der Griechenland-Mission bei der EU-Kommission sagte, die Kreditgeber rechnen mit dem Abschluss der Reform-Überprüfung erst Anfang nächsten Jahres.

AthenGriechenland will noch in diesem Jahr eine Reihe umstrittener Reformen umsetzen und damit den Weg für Verhandlungen über einen weiteren Schuldenerlass frei machen. „Die erste Überprüfung wird noch im Dezember abgeschlossen sein“, kündigte Wirtschaftsminister George Stathakis am Dienstag an.

Dies setzt einige Reformschritte etwa beim Rentensystem und der Einkommenssteuer voraus. Zudem muss eine unabhängige Steuerbehörde aufgebaut und die Öffnung der Strommärkte gewährleistet sein. Allerdings gibt es Zweifel am Zeitplan.

Der Leiter der Griechenland-Mission bei der EU-Kommission, Declan Costello, sagte, die Kreditgeber rechneten mit dem Abschluss der Reform-Überprüfung erst Anfang nächsten Jahres. Die Geldgeber der Euro-Zone haben zugesagt, danach Verhandlungen über einen weiteren Schuldenerlass zu beginnen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×