Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

12:09 Uhr

Gute Konjunktur und Rekordbeschäftigung

Renten könnten 2016 um vier bis fünf Prozent steigen

Es wäre die „größte Anpassung seit der Jahrhundertwende“: Die Renten könnten im kommenden Jahr um vier bis fünf Prozent steigen. Eine Kernfrage dabei ist allerdings noch ungeklärt.

2016 könnten die Zahlungen an Rentner Rekorde brechen. dpa

Mehr Geld für Millionen Rentner

2016 könnten die Zahlungen an Rentner Rekorde brechen.

WürzburgDie gut 20 Millionen Rentner können im kommenden Jahr mit einem Rekord-Anstieg ihrer Bezüge rechnen. Das Plus könnte nach Schätzungen zwischen vier und fünf Prozent liegen, teilte der Vorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund, Alexander Gunkel, am Mittwoch in Würzburg mit. Das wäre „die größte Rentenanpassung seit der Jahrhundertwende“.

Vor allem gute Konjunktur und Rekordbeschäftigung seien für den erneuten Rentenanstieg verantwortlich, hieß es. 2016 gibt es den Angaben zufolge aber auch statistisch eine besondere Situation. Durch eine Revision bei der Gesamtberechnung der Durchschnittslöhne fiel die Rentenanpassung 2015 um rund einen Prozentpunkt niedriger aus. Dieser statistische Effekt wird bei der Rentenanpassung im darauffolgenden Jahr automatisch eins zu eins wieder ausgeglichen.

Nahles und Schäuble planen Reform: Sparen für Betriebsrente soll sich wieder lohnen

Nahles und Schäuble planen Reform

Premium Sparen für Betriebsrente soll sich wieder lohnen

Arbeitsministerin Nahles und Finanzminister Schäuble wollen die betriebliche Altersversorgung wieder attraktiver machen. Eine Entscheidung zur Reform soll spätestens im Frühjahr 2016 fallen.

Zum 1. Juli waren die Renten im Westen um 2,1 Prozent und im Osten um 2,5 Prozent gestiegen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×