Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2013

08:56 Uhr

Hagel und Brennan

Obama nominiert sein Sicherheitsteam

US-Präsident Obama hat Chuck Hagel als Verteidigungsministers nominiert und John Brennan für die CIA-Spitze. Israel reagierte zurückhaltend auf Hagels Nominierung. Die Zustimmung des Senats dürfte nicht leicht werden.

Obama nominiert Republikaner als Verteidigungsminister

Video: Obama nominiert Republikaner als Verteidigungsminister

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

WashingtonUS-Präsident Barack Obama hat den republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel am Montag für das Amt der Verteidigungsministers nominiert. An die Spitze des Geheimdienstes CIA soll Obamas bisheriger Terrorabwehr-Topberater John Brennan rücken. Beide Berufungen müssen aber noch vom Senat bestätigt werden.

Während grünes Licht für Brennan als praktisch sicher gilt, hat es der als unabhängiger Denker bekannte Hagel mit Widerstand aus seinem eigenen Parteilager zu tun. Viele Republikaner halten ihn unter anderem für zu kritisch gegenüber Israel und zu lasch gegenüber dem Iran.

Abzug aus Afghanistan: Pentagon will US-Truppen stärker reduzieren

Abzug aus Afghanistan

Pentagon will US-Truppen stärker reduzieren

Der Wunsch zu einer stärkeren Reduzierung kam von höchster Stelle.

Obama nannte den Vietnamkriegsveteranen Hagel einen „amerikanischen Patrioten“. Mit ihn erhielten die Streitkräfte einen Pentagonchef, „der einer der ihren ist“. Vor allem sei sich Hagel dessen bewusst, dass die Männer und Frauen in Uniform nur in den Kampf geschickt werden dürften, „wenn es absolut nötig ist“. Brennan würdigte der Präsident als einen der „fähigsten“ Terrorbekämpfer und Geheimdienstler der Nation. Wenn der Senat zustimmt, würde Hagel die Nachfolge von Leon Panetta antreten, der aus privaten Gründen ausscheidet.

Präsident Barack Obama hätte einen prominenten Republikaner in seinem Kabinett, dessen Rückendeckung etwa bei den anstehenden Einsparungen im Militärhaushalt und beim Afghanistan-Abzug im so scharf gespaltenen Kongress politisch wertvoll sein könnte. Seine Kritiker auf der Rechten meinen gar, dass er oft noch links von Obama stehe.

Hagels berufliche Karriere ist vielschichtig. Sie weist ihn zum einen als fähigen Manager aus, der profunde Unternehmenskenntnisse hat und auch den gigantischen Pentagon-Apparat gut in den Griff bekommen könnte. Zum anderen verfügt er über eine langjährige Erfahrung in der Außen- und Sicherheitspolitik. So spielte er während seiner Senatszeit (1997-2009) eine maßgebliche Rolle im Auswärtigen Ausschuss.

Bevor er in den Senat einzog, war Hagel Präsident einer Investmentbank und Mitbegründer der Mobiltelefon-Firma Vanguard Cellular Systems. Zurzeit ist er Chef der Denkfabrik Atlantic Council und lehrt als Professor an der Washingtoner Georgetown University. Außerdem berät der Vater von zwei Kindern zahlreiche Institutionen und Unternehmen, so Brot für die Welt.

Israel nahm die Nominierung Hagels als Verteidigungsminister in einer ersten Reaktion mit Zurückhaltung auf. Der israelische Vize-Außenminister Danny Ayalo äußerte in der Zeitung "Yedioth Ahronoth" vom Dienstag lediglich, nach seinen Begegnungen mit Hagel könne er sagen, dass dieser Israel als echten Partner betrachte. In der als regierungsnah geltenden Zeitung "Hayom" dagegen wurde ein namentlich nicht genannter Regierungsvertreter mit den Worten zitiert, Hagels Wahl sei eine "sehr schlechte Nachricht". Es sei klar, dass es mit ihm nicht leicht werde. Eine Reaktion von Regierungschef Benjamin Netanjahu zu der am Montag bekanntgegebenen US-Personalie stand noch aus.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

touspourun

07.01.2013, 21:37 Uhr

Hallo lieber Handelsblatt!
Warum ist der Gastkommentar von Leon Panetta in ihrer Zeitungsausgabe vom letzten Wochenende nicht online zu lesen und zu kommentieren? Allein der Titel verheißt nichts Gutes „Wir sind eine pazifische Macht“…
Und jetzt Klartext:
Wer hat zwei Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 abgeworfen?
Wer war am Korea Krieg 1952 beteiligt mit Schätzungsweise bis zu drei Millionen Menschenleben unter der Zivilbevölkerung, etwa 40.000 UN-Soldaten (davon 36.000 US-Amerikaner), 500.000 koreanische und 400.000 chinesische Soldaten.
Wer hat am 2 August 1964 im Golf von Tonkin einen Zwischenfall inszeniert um einen Krieg im Vietnam zu starten. Womit wurde bombardiert und wie viele zivile Opfer gab es? Zwischen ein und drei Millionen Zivilisten getötet.
Wer hat behauptet Saddam Hussein hätte Massenvernichtungswaffen was sich als glatte Lüge erwiesen hat? Weitere 1 Million Menschen zivile Opfer und ein Land was im Chaos versinkt…
Wer tötet gezielte jede Woche mit Drohnen „tatverdächtige Terroristen“ inkl. Kollateralschäden wie Hochzeiten oder Kinderspielplatz? Afghanistan, Libyen…. Geht es um Demokratie oder Rohstoffe? Ist die Lage heute besser als Sie es war nach dem Eingreifen von Uncle Sam?
Dieser Gastkommentar hat zwei Attribute verdient. 1. B##LLS§$T, 2. Propaganda

dig@central.banktunnel.eu

08.01.2013, 02:03 Uhr

Nicht 7 Jahre keien Kidneskontakt sondern 10 Jahre ERPRESSUNG seit dem 04.12.2002 durch eine durch und korrupte Richterin am Amtsgericht Bad Homburg Leichthammer so eine richtige ekelhafte Femanze!

http://central.banktunnel.eu/20130106-ich-weiss-nichtmal-wie-ich-die-anreden-soll-irgendiwe-komisch-ich-kann-das-nicht.jpg

Und dann immer schön mir mit FOLTER durch Justitz und Medizinwillkürk drohen. § 343 StGB!

Hauptscashe die aussergerichtlicher vermittler/Psychoterror-Mafia kann weiter Geld verdenen webnn sie weider ein paar Leute zu SEELISCHEN KRÜPPEKLN gemacht hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×