Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2016

14:35 Uhr

Heinz-Christian Strache

„Merkel ist die gefährlichste Frau Europas“

Heinz-Christian Strache poltert gegen Angela Merkel: Sie sei nicht nur die mächtigste, sondern auch die gefährlichste Frau Europas, sagt der österreichische Rechtspopulist. Grund dafür sei ihre Flüchtlingspolitik.

Für Merkel sei der Grundsatz, dass das Recht vom Volk ausgehe, „nur eine leere Worthülse“, so der österreichische Rechtspopulist. Reuters

Heinz-Christian Strache

Für Merkel sei der Grundsatz, dass das Recht vom Volk ausgehe, „nur eine leere Worthülse“, so der österreichische Rechtspopulist.

WienDer österreichische Rechtspopulist Heinz-Christian Strache hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heftig attackiert. Merkel sei nicht nur die mächtigste, sondern „leider auch die gefährlichste Frau Europas“, sagte der FPÖ-Chef am Montag. Strache tätigte die Aussagen im Rahmen seiner „Rede zur Lage der Nation aus freiheitlicher Sicht“ im Vorfeld des österreichischen Nationalfeiertags am Mittwoch. Für Merkel sei der Grundsatz, dass das Recht vom Volk ausgehe, „nur eine leere Worthülse“.

Merkel hätte mit ihrer Willkommenskultur den „Startschuss zur größten Völkerwanderung seit Jahrhunderten“ gegeben. Diese Zuwanderung erweise sich nun als Bedrohung für Europa. Die „Abgründe des Bösen“ kämen nun im Herzen Europas zum Vorschein. Die etablierten Parteien hätten die mahnenden Stimmen der FPÖ ignoriert. Die „ethnisch-kulturell fremde Zuwanderung“ dürfe ein gewisses Maß nicht überschreiten, so Strache.

Österreichischer Präsidentschaftskandidat

Van der Bellen nach Morddrohung unter Polizeischutz

Im Dezember findet in Österreich die Wiederholung der Stichwahl zum Bundespräsidenten statt. Im Mai hatte Van der Bellen knapp gesiegt. Weil der nun massiv bedroht wird, verlässt er sein Haus nur noch mit Polizeischutz.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×