Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2011

21:32 Uhr

Hillary Clinton

US-Außenministerin bleibt beim Indien-Reiseplan

Mindestens 21 Menschen wurden in Mumbai bei drei Bombenanschlägen getötet. Hinzu kommen über 100 Verletze und die Zahlen steigen an. US-Außenministerin Hillary Clinton sagt deswegen nicht ihre Indienreise ab.

US-Außenministerin Hillary Clinton. Quelle: dpa

US-Außenministerin Hillary Clinton.

WashingtonUS-Außenministerin Hillary Clinton will ungeachtet der Bombenanschläge in Mumbai an ihrer für kommende Woche geplanten Indien-Reise festhalten. Solidarität mit Indien in seinem Kampf gegen den Terror zu zeigen sei wichtiger als je zuvor, erklärte Clinton in Washington.

Bei fast zeitgleichen Explosionen wurden in Mumbai am Mittwoch mindestens 21 Menschen getötet und 113 verletzt. Die US-Außenministerin soll am Dienstag zu einer Reise nach Neu-Delhi und Chennai aufbrechen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×