Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

14:26 Uhr

Hollande und Royal

Frankreichs Polit-Traumpaar ist zurück

Vonap

Plötzlich ist sie wieder an seiner Seite: François Hollande und seine Ex-Partnerin und jetzige Umweltministerin Ségolène Royal nähern sich wieder an - zumindest politisch. Sie wird schon die "Vizepräsidentin" genannt.

Anfang Mai besuchten die Ministerin und der Präsident gemeinsam Guadeloupe, Martinique, Kuba und Haiti. AFP

Ségolène Royal und François Hollande

Anfang Mai besuchten die Ministerin und der Präsident gemeinsam Guadeloupe, Martinique, Kuba und Haiti.

ParisBei Auslandsreisen und ranghohen Treffen im Elysée-Palast taucht an der Seite von Frankreichs Präsident François Hollande immer öfter eine bestimmte Person auf: Ségolène Royal, langjährige Lebensgefährtin des französischen Staatspräsidenten, Mutter seiner vier Kinder und inzwischen eine seiner wichtigsten Ministerinnen.

Als Ministerin für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Energie spielt Royal eine Schlüsselrolle bei den Vorbereitungen Frankreichs auf die Weltklimakonferenz Ende des Jahres in Paris. Wegen ihrer neuen Omnipräsenz an Hollandes Seite fürchten Kritiker bereits, Royal könnte einen übermäßigen Einfluss auf die Politik des Präsidenten bekommen.

Ihren Sonderstatus verdankt die 61-Jährige ihre persönlichen Beziehung zu Hollande, aber auch ihrer eigenen Politkarriere. Hier unterscheidet Royal sich von Hillary Clinton, mit der sie oft verglichen wird: Während die Amerikanerin erst nach der Präsidentschaft ihres Ehemannes Bill nach höheren politischen Ämtern strebte, startete Royal bereits vor ihrem damaligen Lebensgefährten Hollande durch.

2007 kandidierte die einflussreiche Politikerin der Sozialistischen Partei für die Präsidentschaft, verlor am Ende aber gegen Nicolas Sarkozy. Im selben Jahr gab Royal ihre Trennung von Hollande nach fast drei gemeinsamen Jahrzehnten bekannt. Hollande schlug Sarkozy dann bei der Wahl 2012.

Royals Ernennung zur Ministerin wiederum folgte kurz nach Hollandes Bruch mit seiner Partnerin Valérie Trierweiler. Diese soll eine Berufung Royals in die Regierung vehement abgelehnt haben. Seit seiner turbulenten Trennung von Trierweiler, die er mit der Schauspielerin Julie Gayet betrogen haben soll, bemüht sich Hollande, sein Liebesleben unter Verschluss zu halten. Er bestritt zwar nie, ein Verhältnis zu Gayet zu haben. Doch die Schauspielerin ist nie im Elysée zu sehen und hat den Staatspräsidenten noch nie zu einem öffentlichen Termin begleitet. Medienberichten zufolge besucht sie den Präsidenten aber heimlich.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

26.05.2015, 16:03 Uhr

Ein Operrettenstaat gemischt mit Bakschischstaaten das ist die EU.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×