Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2015

11:20 Uhr

Hollande zu Fessenheim

Zeitpunkt für Stilllegung von Grenz-AKW offen

Es bleibt unklar, wann genau das französische Atomkraftwerk Fessenheim an der Grenze zu Deutschland stillgelegt werden soll. Frankreichs Präsident Hollande wollte trotz mehrmaliger Nachfrage kein Datum nennen.

Hollande hatte die Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim bis Ende 2016 angekündigt. dpa

Hollande hatte die Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim bis Ende 2016 angekündigt.

ParisDer genaue Zeitpunkt der Stilllegung des französischen Atomkraftwerks Fessenheim an der Grenze zu Deutschland bleibt offen: Frankreichs Präsident François Hollande nannte am Montag im Radiosender France Inter trotz mehrmaliger Nachfrage kein Datum. „Eine Anlage muss geschlossen werden“, sagte er zwar mit Blick auf das Regierungsziel, den Anteil an Atomstrom in Frankreich zu senken. Welche die erste Anlage sein werde, sagte er aber nicht.

Hollande hatte die Stilllegung des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim bis Ende 2016 angekündigt. In dem neuen Energiewende-Gesetz der sozialistischen Regierung in Paris ist dies aber nicht verankert. Kern des Gesetzes ist die Senkung des Anteils der Atomkraft an der Stromproduktion von derzeit 75 auf 50 Prozent im Jahr 2025.

Da 2016 der Europäische Druckwasserreaktor (EPR) im nordfranzösischen Flamanville in Betrieb gehen soll, müssen im Gegenzug andere Reaktoren stillgelegt werden. Umweltministerin Ségolène Royal hatte im Herbst gesagt, es müssten nicht zwangsläufig die Reaktoren in Fessenheim stillgelegt werden.

Die beiden Reaktoren in Fessenheim wurden 1977 und 1978 in Betrieb genommen und sind damit die ältesten in Frankreich. Umweltschützer und Lokalpolitiker in Frankreich, Deutschland und der Schweiz fordern seit Langem die Stilllegung des als besonders pannenanfällig geltenden Atomkraftwerks.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×