Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2016

22:17 Uhr

Ifo-Studie

Grenzkontrollen kosten Europa viel Wohlstand

Die Rückkehr zu Grenzkontrollen wegen des Flüchtlingszuzugs kostet Europas Wirtschaft Milliarden: Die Kontrollen hätten die Wirtschaftsleistung laut einer Studie bereits jährlich um neun bis 15 Milliarden Euro verringert.

Eine Grenzkontrolle zwischen Deutschland und Dänemark. dpa

Grenzkontrollen

Eine Grenzkontrolle zwischen Deutschland und Dänemark.

MünchenDie Rückkehr zu Grenzkontrollen wegen des Flüchtlingszuzugs kostet Europas Wirtschaft Milliarden: Die Kontrollen hätten Europas Wirtschaftsleistung bereits um neun bis 15 Milliarden Euro pro Jahr verringert, heißt es in einer neuen Studie des Münchner Ifo-Instituts, aus der die "Süddeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) zitierte.

Die längeren Wartezeiten an den Grenzen erhöhen die Transportkosten, verteuerten dadurch die Waren und verringerten den Handel, argumentierten die Ifo-Experten. Die Kontrollen hielten auch Touristen vom Reisen ab und behinderten die vielen Firmen, die ihre Produktion auf eine lagerschonende Lieferung von Teilen in letzter Minute umgestellt haben.

Frank-Jürgen Weise: BAMF-Chef verteidigt umstrittene Personalpolitik und Asylpraxis

Frank-Jürgen Weise

Premium BAMF-Chef verteidigt umstrittene Personalpolitik und Asylpraxis

Frank-Jürgen Weise hat eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Der Chef der Migrationsbehörde beklagt Versäumnisse – und fordert Verbesserungen am geplanten Integrationsgesetz.

Seit Mitte vergangenen Jahres hatten Schweden, Frankreich, Deutschland und Österreich Ausnahmen vom Schengen-Abkommen beantragt, um Ankommende an den Grenzen zu kontrollieren.

Sollten die Grenzkontrollen auf alle 22 Schengen-Staaten ausgedehnt werden, würde der wirtschaftliche Schaden auf 27 bis 65 Milliarden Euro pro Jahr anwachsen, schätzte das Ifo-Institut. Damit liegen die Münchner Forscher niedriger als zuvor andere Studien des Prognos-Instituts und von France Strategie.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×