Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2016

10:24 Uhr

Immobilienblase

Chinas Präsident kündigt Schritte gegen überteuerte Immobilien an

Aufgrund der Überhitzung des Immobilienmarktes, stellte Chinas Präsident ein umfassendes Vorgehen in Aussicht. Das soll in erster Linie der Mittelschicht zugute kommen, die sich nur selten Wohnraum leisten kann.

Die Häuserpreise nahmen um bis zu 20 Prozent zu. Dadurch wird der Wohnraum kaum bezahlbar. dpa

Teure Immobilien

Die Häuserpreise nahmen um bis zu 20 Prozent zu. Dadurch wird der Wohnraum kaum bezahlbar.

PekingChinas Präsident Xi Jinping hat ein umfassendes Vorgehen gegen eine Überhitzung des Immobilienmarktes in Aussicht gestellt. Es werde unter anderem finanzielle, finanzpolitische, steuerliche und regulatorische Maßnahmen geben, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua Xi am Mittwoch. Die Häuserpreise in China waren im November so stark angestiegen wie noch nie.

In einigen Städten legten sie auf das Jahr hochgerechnet um mehr als 20 Prozent zu, was Wohnraum für die Mittelschicht zunehmend unerschwinglich macht. Im kommenden Jahr sollen Kredite für Spekulationsobjekte im Immobiliensektor stark eingeschränkt werden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Rosi Raubbau

22.12.2016, 12:35 Uhr


Halleluja Chinesen, baut doch weiter, höher schneller und denkt nie daran, was neureiche, geldgierige, konsumgeile Aufsteiger alles tun, um ja nicht Klima und Umwelt zu schonen und Extra Kosten zu vermeiden. Folgerichtige groteske Vorstellung: sitzen sie dann mit Atemschutz von Dior & co. in sterilen Penthousewohnungen und haben 0 Lebensqualität. Aber die Treibhausgase machen nicht an der chinesischen Grenze halt, die ganze Erdengemeinschaft muss alles mittragen. Darum wäre es so wichtig die frohe Botschaft zu verbreiten, dass seit Oktober 2015 der Physik-Nobelpreis fuer die Entdeckung der Masse von Neutrinos vergeben wurde,  womit der Beweis fuer zukünftige Energieversorgung mittels Neutrino-Energy gegeben ist. Damit die Gesellschaft nicht wie ein Kranker der einen Rückfall erleidet, in Bauten, anstelle zuerst in kostengünstige, emissionsfreie Energiequellen investiert, ist das Erwachen aller Sinne JETZT notwendig. Vielleicht muss es ja erst zum Kollaps kommen, Krise als Chance, damit folgerichtiger Denkanstoß folgt. Prof.Krause, einstiger Bundesverkehrsminister a.D. und der Ceo der Berliner Neutrino GmbH, Holger Thorsten Schubart wissen wie  neue, mobile Technologien für die Wandlung von Neutrino-Energy mittels No Foil funktionieren und mittels Power cube zukünftig Tag und Nacht kostenfrei Energie wandeln kann, auch um notwendige Klimaanlagen zu betreiben.  China-Berater an die Front, da was Rechtes aufzugleisen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×