Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2014

17:20 Uhr

In Mossul

IS ermordet irakische Menschenrechtsanwältin

Die irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist von Angehörigen der Terrormiliz Islamischer Staat gefoltert und öffentlich ermordet worden. Das Verbrechen ereignete sich am vergangenen Montag.

Die bekannte irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist im irakischen Mossul von Terroristen ermordet worden. dpa

Die bekannte irakische Menschenrechtsanwältin Samira Salih Ali Al-Nuaimi ist im irakischen Mossul von Terroristen ermordet worden.

BagdadDie Terrormiliz Islamischer Stadt (IS) hat eine bekannte irakische Menschenrechtsanwältin gefoltert und öffentlich getötet. Die Extremisten hätten Samira Salih Ali Al-Nuaimi am vergangenen Montag in der nordirakischen Stadt Mossul erschossen, teilte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, am Donnerstag mit.

Die schreckliche Tötung einer mutigen Frau lege die „bankrotte Ideologie“ des Islamischen Staates offen, erklärte er. Die Anwältin hatte zuvor auf ihrer Facebook-Seite die Zerstörung von Moscheen und anderen religiösen Stätten durch die Terrormiliz als „barbarisch“ kritisiert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×