Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2013

23:14 Uhr

Insider

Yellens Bestätigung als Fed-Chefin rückt näher

Noch diese Woche soll Obama-Kandidatin Janet Yellen als neue Chefin der US-Notenbank Fed bestätigt werden, sagen Insider des US-Senates. Der jetzige Chef sieht große Herausforderungen auf sie zukommen.

Janet Yellen stünde ab Ende Januar 2014 and er Spitze der US-Notenbank. ap

Janet Yellen stünde ab Ende Januar 2014 and er Spitze der US-Notenbank.

WashingtonDer US-Senat wird einem hochrangigen Mitarbeiter der Kongresskammer zufolge vermutlich am Donnerstag über Janet Yellens Ernennung zur Chefin der US-Notenbank abstimmen.

Das Votum werde damit kurz vor der Sitzungspause des Senats erfolgen, sagte der Insider am Montag. Yellen war von Präsident Barack Obama nominiert worden und muss vom Senat bestätigt werden, wo seine Demokraten die Mehrheit halten. Ihre Ernennung gilt als sicher. Yellen würde damit als erste Frau an die Spitze der Fed treten. Die Notenbank wird bis zum 31. Januar noch von Ben Bernanke geleitet.

Dieser sieht noch große Herausforderungen auf Yellen zukommen. Die Auswirkungen der Rezession seien noch nicht komplett überwältigt, sagte Bernanke laut Redetext bei einer Feier zum 100-jährigen Bestehen des Instituts.

Er ging dabei weder eigens auf die Geldpolitik noch die US-Wirtschaft ein. Bernanke betonte die Notwendigkeit für die Fed, ihre Entscheidungen der amerikanischen Bevölkerung verständlich zu machen. Die Legitimität ihrer Politik beruhe auf dem Rückhalt der Amerikaner, sagte er.

Mit Spannung wird auch die Notenbank-Sitzung am Mittwoch erwartet, die das Ende der Geldflut in den USA einläuten könnte. Die Fed kauft derzeit jeden Monat Anleihen im Wert von 85 Milliarden Dollar, um die US-Wirtschaft zu stützen.

Von

rtr

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

neunundneunzigprozent

17.12.2013, 08:23 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Account gelöscht!

17.12.2013, 09:10 Uhr

Wilson hat das VOR der Unterzeichnung des Federal Reserve Acts in einer Wahlkampfrede gesagt. Es hatte auch nicht mit der FED zu tun.

neunundneunzigprozent

17.12.2013, 10:36 Uhr

Dann erklärt sich der erste Satz nicht,wenn er nicht Präsident war und es in einer Wahlkampfrede gewesen sein soll???
„Ich bin ein höchst unglücklicher Mann. Unwissentlich habe ich mein Land ruiniert.
Er hat also sein Land schon bevor er Präsident war, ruiniert???
Na und über den Rest brauchen wir uns auch nicht weiter unterhalten.Passt heute wie damlas wie die Faust aufs Auge!!!
Aber ich bin ja lernfähig,schreiben sie mir doch bitte wo das steht.Kommen sie aber nicht mit irgendeiner Mainstream oder Wikipedia!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×