Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

07:08 Uhr

Internationale Terror-Bekämpfung

Nato plant neuen Standort

Die Nato bereitet sich auf stärkere Beteiligung am Anti-Terror-Kampf vor. Nun ist ein Lage- und Koordinierungszentrum im italienischen Neapel geplant um gegen dort aktive Terrorgruppen besser vorgehen zu können.

Die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten wollen in der kommenden Woche einen Ausbau des Streitkräftekommandos im italienischen Neapel beschließen. picture-alliance

Neuer Nato-Standort

Die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten wollen in der kommenden Woche einen Ausbau des Streitkräftekommandos im italienischen Neapel beschließen.

Brüssel Die Nato bereitet sich darauf vor, stärker an internationalen Anti-Terror-Einsätzen beteiligt zu werden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten in der kommenden Woche den Ausbau des Streitkräftekommandos im italienischen Neapel beschließen. Dort soll zunächst ein Art Lage- und Koordinierungszentrum entstehen, das Informationen aus südlichen Krisenstaaten wie Libyen, Syrien oder dem Irak auswertet. In Zukunft könnte der Standort dann auch zur zentralen Steuerung von Militäroperationen gegen dort aktive Terrorgruppen wie den Islamischen Staat (IS) genutzt werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×