Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2017

14:17 Uhr

Investitionsinitiative „EFSI“

EU einigt sich auf Ausweitung des Investitionsfonds

Die EU hat sich auf eine Ausweitung des Investitionsfonds „EFSI“ geeinigt. Der Fonds für strategische Investitionen wird bis 2020 verlängert. Er soll Investitionen in Höhe von mindestens 500 Milliarden Euro anschieben.

EFSI ist ein Prestigeprojekt der EU-Kommission und war bislang mit Garantien in Höhe von 21 Milliarden Euro ausgestattet Reuters

Jean-Claude Juncker

EFSI ist ein Prestigeprojekt der EU-Kommission und war bislang mit Garantien in Höhe von 21 Milliarden Euro ausgestattet

Brüssel/StraßburgDie milliardenschwere EU-Investitionsinitiative „EFSI“ wird nach einer politischen Grundsatzeinigung ausgeweitet. Unterhändler der EU-Staaten, des Europaparlaments sowie der EU-Kommission verständigten sich in der Nacht zu Mittwoch darauf, den sogenannten Europäischen Fonds für strategische Investitionen bis 2020 zu verlängern. Er soll bis dahin Investitionen in Höhe von mindestens 500 Milliarden Euro anschieben.

EFSI ist ein Prestigeprojekt der EU-Kommission von Jean-Claude Juncker und war bislang mit Garantien in Höhe von 21 Milliarden Euro ausgestattet, mit denen bis 2018 Investitionen über 315 Milliarden Euro angestoßen werden sollten.

Einheitliche Währung

Hier fordert Juncker den Euro in allen EU-Ländern

Einheitliche Währung : Hier fordert Juncker den Euro in allen EU-Ländern

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die Garantien sollen nun entsprechend aufgestockt werden. Bei seiner Rede zur Lage der Europäischen Union in Straßburg begrüßte Juncker die Einigung. Die EU-Staaten und das Europaparlament müssen sie nun noch formal annehmen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Lana Ebsel

13.09.2017, 18:08 Uhr

Wenn Juncker und seine Verschwörerbande endlich abdankt, wäre ich sogar dafür ihnen die halbe BILLION Euro mitzugeben. Die Rettung der Europäischen Gemeinschaft, wie seine Bewohner (Bürger) sie haben wollen, wäre es auf Dauer wert. Es muss nicht erst zu einer zweiten Französchischen Revolution mit allem was dazugehört kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×