Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2014

12:54 Uhr

Iran

„Washington Post“-Journalisten festgenommen

Vier Journalisten der „Washington Post“ wurden im Iran festgenommen, darunter drei mit amerikanischer Staatsangehörigkeit. Zu den Gründen machte Justizminister Gholamhussein Ismaeili noch keine Angaben.

Die vier im Iran festgenommenen Journalisten arbeiteten für die „Washington Post“.  Die Zeitung bestätigte die Festnahme. AFP

Die vier im Iran festgenommenen Journalisten arbeiteten für die „Washington Post“. Die Zeitung bestätigte die Festnahme.

TeheranDie iranische Justiz hat die Festnahme von vier Journalisten bestätigt. Es handele sich um Jason Rezaian, der sowohl die iranische als auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitze, sowie um seine iranische Ehefrau Yeganeh Salehi, sagte Justizminister Gholamhussein Ismaeili am Freitag der Nachrichtenagentur Mehr. Rezaian ist Korrespondent der Zeitung „Washington Post“. Nach Angaben des Ministers wurden auch eine iranische Fotografin, die gelegentlich für die US-Zeitung arbeitet, sowie ihr Ehemann festgenommen. Beide seien US-Bürger.

„Wir sind am Anfang der Ermittlungen und können daher keine weiteren Details bekanntgeben“, sagte Ismaeli dem Bericht zufolge. Zuvor hatte die „Washington Post“ berichtet, dass offenbar vier Journalisten im Iran festgenommen wurden, darunter drei Amerikaner. Die Zeitung habe „glaubhafte Berichte“ erhalten, dass ihr Korrespondent Rezaian und dessen Ehefrau am Dienstag festgenommen wurden. Zwei weitere Amerikaner, die als freie Fotografen arbeiten, seien ebenfalls in iranischem Gewahrsam. Das US-Außenministerium habe von dem Vorfall Kenntnis, wurde Sprecherin Marie Harf zitiert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×