Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

22:30 Uhr

Irland

Cowen übersteht Vertrauensfrage

Noch einmal die Kurve gekriegt: Irlands Premierminister Brian Cowen übersteht eine Vertrauensabstimmung in seiner Partei. Der Ausgang des Votums ist von Bedeutung für milliardenschwere Kredite aus dem Euro-Rettungsfonds. Der irische Außenminister trat nach der Entscheidung zurück.

Der irische Ministerpräsident Brian Cowen hat eine Vertrauensabstimmung gewonnen. Quelle: Reuters

Der irische Ministerpräsident Brian Cowen hat eine Vertrauensabstimmung gewonnen.

HB DUBLIN/LONDON. Der irische Premierminister Brian Cowen hat am Dienstag eine Vertrauensabstimmung in seiner eigenen Partei erfolgreich überstanden. Seine innerparteilichen Kritiker um Außenminister Micheal Martin bekamen nicht die erforderliche Mehrheit unter den 71 stimmberechtigten Parlamentariern der Partei zusammen.

Die genaue Stimmverteilung wurde nicht veröffentlicht. Zuvor hatten sich bereits prominente Fianna-Fail-Politiker, darunter Finanzminister Brian Lenihan, hinter Cowen gestellt. Es mache keinen Sinn, vor der Parlamentswahl die Pferde zu wechseln, sagte eine Abgeordnete. Der Ministerpräsident ist wegen seines Umganges mit der Finanzkrise in Irland umstritten. Nach der schweren Banken- und Finanzkrise des Landes ist die Zustimmung der Bevölkerung zur Politik Cowens und seiner Partei auf ein Rekordtief gesunken.Das Land steht vor einer Neuwahl, zu der noch in diesem Frühjahr aufgerufen werden soll.

Der irische Außenminister Micheal Martin ist von seinem Amt zurückgetreten. Premierminister Brian Cowen akzeptierte am Dienstagabend in Dublin die Entscheidung. Martin ist der schärfste innerparteiliche Widersacher Cowens.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×