Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

13:29 Uhr

IS-Verdächtige in Türkei gefasst

„Sensationeller“ Anschlag vereitelt

Nach dem Großeinsatz der türkischen Polizei am vergangenen Wochenende, wurden nun vier IS-Mitglieder verhaftet. Auf Grund der beschlagnahmten Gegenstände, schließen die Behörden auf einen langwierig geplanten Anschlag.

Ankara Die türkischen Behörden haben vier vermutliche Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat festgenommen und 24 Sprengstoffgürtel beschlagnahmt. Die Verdächtigen hätten mutmaßlich einen „sensationellen“ Anschlag verüben wollen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag. Der Zugriff sei in Gaziantep an der Grenze zu Syrien erfolgt.

Die Gürtel enthielten laut Anadolu etwa 150 Kilogramm Sprengstoff. Zudem seien zwei automatische Gewehre und weiteres Material beschlagnahmt worden. Details zu den Nationalitäten der Festgenommenen oder möglichen Anschlagszielen gab es zunächst nicht.

Türkei: Ein Land im Visier der Attentäter

Chronik

Mindestens 36 Menschen starben am Dienstagabend bei Selbstmordanschlägen auf dem Flughafen von Istanbul. Dem Attentat in der Türkei gingen zahlreiche weitere voraus. Ein Überblick über die Anschläge der vergangenen zwölf Monate.

Quelle: afp

8. Juni 2016

Die Explosion einer Autobombe tötet sechs Menschen vor einem Polizeirevier in Midyat in der Südost-Türkei. Zu der Tat bekennt sich die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).

7. Juni 2016

Durch einen Bombenanschlag sterben in der Altstadt von Istanbul mindestens elf Menschen: sieben Polizisten und vier Zivilisten.

18. Mai 2016

Eine Bombe tötet vier Soldaten im südöstlichen Kurdengebiet der Türkei. Die Armeeführung macht die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verantwortlich.

10. Mai 2016

Drei Menschen sterben, als eine Autobombe beim Vorbeifahren eines Polizeifahrzeugs in der südöstlichen Stadt Diyarbakir explodiert.

19. März 2016

Auf einer beliebten Einkaufsstraße im Zentrum von Istanbul reißt ein Selbstmordattentäter vier ausländische Touristen - drei Israelis und einen Iraner - mit in den Tod. Die Behörden vermuten Dschihadisten des Islamischen Staats (IS) hinter der Tat.

13. März 2016

35 Tote bei der Explosion einer Autobombe im Zentrum von Ankara. Die dem Umfeld der PKK zugerechneten Freiheitsfalken Kurdistans (TAK) bekennen sich zu dem Anschlag.

17. Februar 2016

Bei einem Anschlag mit einer Autobombe auf einen Militärkonvoi in Ankara sterben 28 Menschen. Die Freiheitsfalken bekennen sich dazu.

14. Januar 2016

Sechs Menschen sterben, als ein mit Sprengstoff präpariertes Auto vor dem Polizeikommissariat in Cina, 30 Kilometer von Diyarbakir entfernt, in die Luft fliegt. Die PKK bezichtigt sich des Attentats und erklärt ihr Bedauern über den Tod von Zivilisten.

12. Januar 2016

Bei einem Selbstmordanschlag in der Altstadt von Istanbul werden zwölf Deutsche getötet. Die Behörden schreiben das in der Nähe von Tourismusattraktionen verübte Attentat dem Islamischen Staat zu.

10. Oktober 2015

Während einer prokurdischen Friedenskundgebung vor dem Hauptbahnhof in Ankara sprengen sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft. Sie reißen 101 Menschen mit sich in den Tod. Der Staat macht auch dafür die IS-Dschihadisten verantwortlich.

20. Juli 2015

34 Tote gibt es bei einem gegen junge Kurden gerichteten Anschlag in Suruç an der Grenze zu Syrien. Die türkischen Behörden machen abermals den Islamischen Staat verantwortlich.

Die Türkei wurde in den zurückliegenden Monaten von einer Serie tödlicher Anschläge erschüttert. Diese waren entweder von IS-Anhängern oder kurdischen Rebellen verübt worden. Am vergangenen Wochenende waren bei einem Großeinsatz der Polizei in 29 türkischen Provinzen rund 750 Menschen mit mutmaßlichen Verbindungen zum IS festgenommen worden.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

09.02.2017, 17:19 Uhr

"Herr Max Marx08.02.2017, 10:50 Uhr
@ Marc Hofmann
Selten so einen unqualifizierten Unsinn gelesen!!!
Autonomes Fahren ist weit mehr als nur programmieren. Das Programmieren ist in diesem Bereich ein Hilfsjob. Die wahren Macher sind die Bauteileentwickler & Applikateure. Mal informieren ... bevor du Märchen postest."

@Max Marx
ich poste keine Märchen,
sondern nur die Wahrheiten über die grünsozialistische Merkelregierung.
Was wäre ich froh, wenn wir so lupenreine Demokraten wie Putin oder Trump an der macht hätten.
Aber wir haben ja nur einen zaudernden Hosenanzug.
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×