Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2014

07:59 Uhr

Islamabad

Mindestens 23 Tote bei Bombenanschlag

In der pakistanischen Hauptstadt sind Dutzende Menschen einer Gewalttat zum Opfer gefallen. Der Sprengsatz war offenbar in einer Kiste mit Früchten versteckt worden.

Verwüstung auf dem Gemüsemarkt: Rettungskräfte sichern die Spuren nach dem verheerenden Terroranschlag. AFP

Verwüstung auf dem Gemüsemarkt: Rettungskräfte sichern die Spuren nach dem verheerenden Terroranschlag.

IslamabadBei einem Bombenanschlag auf einem belebten Markt in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind am Mittwoch mindestens 23 Menschen getötet worden. Ein Polizeisprecher sagte, mehr als drei Dutzend Menschen seien verletzt worden, einige davon lebensgefährlich. Ein Verkäufer namens Azhar Ali sagte, der Sprengsatz sei in einer Kiste mit Früchten versteckt gewesen.

Der Anschlag ist der schwerste seit Jahren in Islamabad. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Es ist der zweite Anschlag in der Hauptstadt, seit die pakistanischen Taliban (TTP) Anfang vergangenen Monats eine Waffenruhe verkündeten.

Nach Anschlägen: Pakistans Luftwaffe greift Taliban-Verstecke an

Nach Anschlägen

Pakistans Luftwaffe greift Taliban-Verstecke an

Die Taliban verschärfen ihre Attacken in Pakistan. Nun hat die Luftwaffe des Landes Hochburgen der Extremisten im Grenzgebiet zu Afghanistan ins Visier genommen. Friedensgespräche werden immer schwerer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×