Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2011

21:35 Uhr

Islamistisches Netzwerk

US-Sanktionen gegen Hakkani-Kommandeur

Das radikal-islamische Hakkani-Netzwerk sorgt seit längerem für Streit zwischen den USA und Pakistan. Jetzt haben die USA finanzielle Sanktionen gegen einen mutmaßlichen Kommandeur der Hakkani-Gruppe verhängt.

Das Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan. AFP

Das Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan.

WashingtonAbdul Aziz Abbasin sei ein „Schlüsselkommandeur“ des Netzwerkes, das vom pakistanischen Grenzgebiet aus Ziele in Afghanistan angreife, teilte das US-Finanzministerium am Donnerstag mit.

Abbasin sei 2010 als „Schattengouverneur“ der Taliban im Bezirk Orgun der afghanischen Provinz Paktika eingesetzt worden, führe eine Gruppe von Taliban-Kämpfern an und sei unter anderem an Überfällen auf Nachschub-Fahrzeuge der afghanischen Regierungskräfte beteiligt gewesen.

Pakistan hat Verbindungen zum Hakkani-Netzwerk dementiert und sich zugleich weiteren Druck aus Washington verbeten. Erwartet wird, dass die US-Regierung das Netzwerk in Kürze offiziell auf ihre Liste der Terrororganisationen setzt.

Die am Donnerstag verkündeten Strafmaßnahmen richten sich außer gegen den mutmaßlichen Hakkani-Kommandeur gegen vier weitere Männer, die nach US-Angaben die Taliban, das Hakkani-Netzwerk und das Terrornetz Al-Kaida mit Geld versorgen.

Nach dem Beschluss des US-Finanzministeriums werden etwaige Vermögenswerte der Männer in den USA eingefroren. Außerdem dürfen US-Bürger keine Geschäfte mit ihnen betreiben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×