Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2012

22:46 Uhr

Island

Mit Schwung aus der Krise

2008 stand Island vor dem Kollaps: Die Banken des Landes waren zusammengebrochen. Der IWF schnürte ein Rettungspaket. Jetzt hat Island schon zum zweiten Mal einen IWF-Kredit zurückgezahlt - undzwar früher als erwartet.

Nach dem Beinahe-Kollaps 2008 zahlt Island nun Schulden ab. Reuters

Nach dem Beinahe-Kollaps 2008 zahlt Island nun Schulden ab.

WashingtonIm Windschatten der Finanzkrise in der Eurozone hat Island sich nach dem Zusammenbruch seines Finanzsystems 2008 berappelt und nun schon zum zweiten Mal einem Kredit des IWF vorzeitig zurückgezahlt. 483,7 Millionen Dollar überwies das Land mit 320.000 Einwohnern am Freitag, wie der Internationale Währungsfonds (IWF) mitteilte. Bereits im März hatte Island 900 Millionen Dollar vorzeitig zurückgezahlt.

2008 waren innerhalb einer Woche die Geschäftsbanken Islands unter einer enormen Schuldenlast zusammengebrochen, die sie mit aggressiven Geschäften im Ausland aufgetürmt hatte.

Island nach der Krise: Eierwürfe und anerkennendes Lob

Island nach der Krise

Lob vom IWF, Wut von den Bürgern

Islands Wirtschaft geht wieder bergauf. Dennoch sind viele Bürger unzufrieden.

Angesichts dessen erlebt Islands Wirtschaft derzeit einen erstaunlichen Wiederaufstieg. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wuchs sie um 2,4 Prozent zum Vorquartal und um 4,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Angetrieben wurde das Wachstum vom Export, dem Tourismus und dem Binnenkonsum.

Nach dem Zusammenbruch seiner Wirtschaft musste Island beim IWF und seinen nordischen Nachbarn um Hilfe nachsuchen. Außerdem führte es strikte Kapitalkontrollen ein, um den totalen Kollaps seiner Währung zu vermeiden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.06.2012, 09:06 Uhr

Na, geht doch. Ziehe meinen Hut vor den Isländern. In so einem Land kann man Urlaub machen, wäre das Klima nur besser.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×