Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2012

16:25 Uhr

Israels Ex-Botschafter

Entscheidung über Angriff auf Iran steht bevor

Die israelische Regierung entscheidet wohl in Kürze über einen Militärschlag gegen den Iran. Laut Shimon Stein, früherer israelischer Botschafter in Deutschland, könnte es bereits am Montag eine Weichenstellung geben.

Shimon Stein: „Irans Atomprogramm zwingt uns, schneller eine Entscheidung zu treffen.“ dpa

Shimon Stein: „Irans Atomprogramm zwingt uns, schneller eine Entscheidung zu treffen.“

BerlinIsrael stehe laut des ehemaligen israelischen Botschafters in Deutschland, Shimon Stein, kurz vor der Entscheidung, ob es militärisch gegen Iran vorgehen soll. „Die Stunde der Entscheidung ist sehr sehr nah“, sagte Stein am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters. Mit Blick auf die Ankündigung des Iran, Teile seines Atomprogramms in unterirdische Anlagen zu verlegen, um sie vor Angriffen zu schützen, habe die Lage in den vergangenen Wochen deutlich an Dramatik gewonnen.

„Die israelische Regierung befasst sich ernsthaft mit dieser Frage momentan. Sie erwägt eine militärische Option, weil es nicht sehr viele gibt, die meinen, dass die Sanktionen wirken“, sagte der Diplomat, der am Tel Aviver Institut für Nationale Sicherheitsstudien forscht.

Atomstreit mit Iran: Obama droht mit Angriff: „Ich bluffe nicht“

Atomstreit mit Iran

Obama droht mit Angriff: „Ich bluffe nicht“

Vor einem Treffen mit Netanjahu verschärft US-Präsident Obama den Ton gegen Iran.

Schon beim Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Barack Obama und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Montag in Washington könne es eine Weichenstellung geben.

Mit entscheidend für die Frage eines israelischen Alleingangs sei, ob Obama dem israelischen Regierungschef im Gegenzug für einen Angriffsverzicht zusichert, dass die USA im Falle eines Scheiterns der Sanktionen zu einem späteren Zeitpunkt selbst militärisch eingreifen würden, um eine iranische Atomwaffe zu verhindern. Sollte es diese Zusicherung geben, könne Netanjahu auf einen Angriff zum jetzigen Zeitpunkt verzichten.  „Gibt es sie nicht, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines baldigen Militärschlags größer“, sagte Stein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×