Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2014

18:26 Uhr

Istanbul

Dritte Bosporusbrücke soll in einem Jahr öffnen

In der türkischen Metropole Istanbul gibt es in knapp einem Jahr eine neue Brücke über den Bosporus. Der gigantische Bau soll den Verkehr entlasten. Aktivisten warnen derweil vor Umweltschäden.

Zwei Bosporusbrücken gibt es bereits – eine dritte soll folgen. ap

Zwei Bosporusbrücken gibt es bereits – eine dritte soll folgen.

IstanbulDie dritte Brücke über den Bosporus in der türkischen Metropole Istanbul soll in knapp einem Jahr eröffnet werden. Sie werde zum 92. Jahrestag der türkischen Republikgründung am 29. Oktober 2015 in Betrieb genommen, sagte der türkische Verkehrsminister Lütfi Elvan am Mittwochabend im staatlichen Fernsehsender TRT.

Etwa 1,5 Millionen Menschen täglich würden die Verkehrsverbindung über die Meerenge voraussichtlich nutzen.

Türkei - ein wichtiger Handelspartner für Deutschland

Wichtiger Exportpartner

Die Türkei gehört seit Jahren fest zum Kreis der 20 wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Insbesondere beim Export ist die Bedeutung der Türkei in den letzten zehn Jahren gewachsen. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) haben sich die Ausfuhren deutscher Unternehmen in die Türkei 2011 gegenüber 2001 fast vervierfacht. Der Wert der exportierten Waren lag 2011 bei 20,1 Milliarden Euro.

Einfuhren fast verdoppelt

Der Wert der Importe von der Türkei nach Deutschland lag 2011 bei 11,7 Milliarden Euro. Der deutsche Außenhandelssaldo mit der Türkei wies damit ein Plus von rund 8,4 Milliarden Euro aus. Rund 5.600 deutsche Firmen sind in der Türkei vertreten.

Was die Türkei nach Deutschland liefert

Bekleidung machte in 2011 über ein Viertel aller Einfuhrgüter aus der Türkei aus (3,2 Milliarden Euro beziehungsweise 27,3 Prozent aller Einfuhren aus der Türkei), hier vor allem Oberbekleidung und Wäsche. Aber auch Kraftwagen und Kraftwagenteile wurden eingeführt. Ihr Wert belief sich auf 1,4 Milliarden Euro (11,9 Prozent). Ein weiteres wichtiges Einfuhrgut waren Maschinen (1,3 Milliarden Euro beziehungsweise 10,7 Prozent der Einfuhren aus der Türkei im Jahr 2011).

Was Deutschland in die Türkei liefert

Im Jahr 2011 wurden vor allem Kraftwagen und Kraftwagenteile (5,1 Milliarden Euro beziehungsweise 25,3 Prozent der deutschen Ausfuhren in die Türkei) in die Türkei exportiert. Daneben wurden vor allem Maschinen im Wert von 3,8 Milliarden Euro (18,8 Prozent) sowie chemische Erzeugnisse (2,3 Milliarden Euro beziehungsweise 11,7 Prozent) in die Türkei ausgeführt.

Beliebtes Reiseziel

Die meisten Touristen in der Türkei kommen mit fast fünf Millionen Besuchern aus Deutschland. Überhaupt hat der Tourismus in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt. Von der Europäischen Union und einem Beitritt sehen manche Beobachter das Land sich jedoch wegbewegen - auch wenn der türkische Premier Erdogan an dem Beitrittsziel festhält.

Derzeit verbinden zwei Bosporusbrücken den europäischen Teil Istanbuls mit der asiatischen Seite. Der zunehmende Verkehr führt immer wieder zu Staus. Aktivisten kritisieren das gigantische Bauprojekt und warnen vor negativen Einflüssen auf die Umwelt. So bemängeln sie etwa, dass ein großes Waldstück im Norden Istanbuls für den Bau der Brücke abgeholzt wird.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×