Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.05.2011

12:00 Uhr

Italien

Fitch und Moody's senken Ratingausblick nicht

Die beiden Ratingagenturen Fitch und Moody's wollen im Unterschied zu ihrem Konkurrenten Standard und Poor's den Ausblick für Italiens Kreditwürdigkeit nicht senken. „Es gibt derzeit keine Hinweise dafür, dass sich Italiens Haushaltsposition verschlechtert“, sagte Fitch-Analyst David Riley am Montag zu Reuters.

Bürofassade der Ratingagentur Fitch in New York. Quelle: dpa

Bürofassade der Ratingagentur Fitch in New York.

London„Die Regierung ist auf dem weg, ihre Ziele für 2011 zu erreichen und hat sich 2010 etwas besser geschlagen als erwartet.“ Auch Moody's halte den Ausblick stabil, sagte Sprecher Franceso Meucci. Standard & Poor's hatte dagegen den Ausblick für die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone auf „negativ“ gesenkt, womit eine Herabstufung des Ratings droht. Die Risikoaufschläge für zehnjährige italienische Staatsanleihen stiegen deshalb am Montag im Vergleich zur deutschen Bundesanleihe auf den höchsten Stand seit Januar.

Die S&P-Experten hatten am Samstag gewarnt, sollte das italienische Wirtschaftswachstum weiter schwach bleiben, werde die Regierung in Rom Probleme mit ihren Plänen zur Schuldensenkung bekommen. Das Finanzministerium reagierte darauf empört. Die drittgrößte Volkswirtschaft in der Euro-Zone hat die Finanzkrise zwar besser verkraftet als manche andere im Währungsraum. Die Konjunkturentwicklung verläuft in Italien allerdings bereits seit mehr als einem Jahrzehnt nur schleppend.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×