Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2012

19:30 Uhr

Italien

Leerverkaufs-Verbot auf Finanzwerte bleibt

Leerverkäufe auf Bank- und Versicherungsaktien bleiben in Italien weiterhin verboten. Eigentlich sollte das Verbot nur bis zum heutigen Freitag gelten, wurde aber bis zum 14. September verlängert.

In Italien bleiben Leerverkäufe auf Finanzpapiere verboten. dpa

In Italien bleiben Leerverkäufe auf Finanzpapiere verboten.

MailandItalien verlängert sein Verbot von Leerverkäufen auf Bank- und Versicherungsaktien. Bis zum 14. September blieben diese Geschäfte ausgesetzt, teilte die Börsenaufsicht Consob am Freitag mit. Die Consob hatte das Verbot erst am Montag wieder eingeführt. Es sollte zunächst nur bis zu diesem Freitag gelten. Spanien erteilte ebenfalls am Montag ein Verbot des sogenannten Shortselling für drei Monate auf alle Wertpapiere.

Bei Leerverkäufen leiht sich ein Investor Aktien eines Unternehmens, um sie gleich weiter zu verkaufen - er geht in einer Aktie „short". Der Investor hofft dabei auf fallende Kurse, so dass er die Papiere bis zum Rückgabe-Termin billiger zurückkaufen kann und die Differenz als Gewinn einstreicht.

Dabei werden Finanzwerte gern als Vehikel für Spekulationen auf die Wirtschaftskraft eines Landes genutzt. Sie wirken somit als Brandbeschleuniger in der Staatsschuldenkrise. Italien und Spanien standen zuletzt aus Furch vor einer Eskalation der Euro-Krise an den Märkten wieder verstärkt unter Druck.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×