Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.09.2011

12:24 Uhr

Italiens Zentralbank-Chef

Berlusconi und Tremonti im Nachfolger-Streit

Berlusconi und Wirtschaftsminister Tremonti können sich laut Medienberichten nicht auf einen Zentralbank-Chef einigen. Berlusconi wünsche sich den bisherigen Vize Fabrizio Saccomanni, Tremonti wolle Vittorio Grilli.

Berlusconi und Tremonti - sie kommen nicht auf einen Nenner. Reuters

Berlusconi und Tremonti - sie kommen nicht auf einen Nenner.

MailandIn Italien streiten Regierungschef Silvio Berlusconi und Wirtschaftsminister Giulio Tremonti einem Zeitungsbericht zufolge erbittert um den künftigen Chef der italienischen Zentralbank. Berlusconi wünsche sich als Nachfolger für Mario Draghi, der neuer Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main wird, dessen bisherigen Vize Fabrizio Saccomanni, berichtete „Il Sole 24 Ore“ am Mittwoch. Tremonti dagegen wolle unbedingt einen seiner obersten Beamten durchsetzen, Vittorio Grilli. Draghi übernimmt den EZB-Chefposten am 1. November, die Entscheidung über seinen Nachfolger in Rom drängt also. 

Laut dem Bericht unterstützt die Führung der Notenbank aus Gründen der Kontinuität den Berlusconi-Kandidaten. Tremontis Vorschlag sieht sie demnach als einen Versuch, die Unabhängigkeit der Zentralbank zu untergraben. Nominiert wird der neue Zentralbank-Chef von der Regierung. Der Präsident muss die Kandidatur dann billigen.

 

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×