Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2013

03:38 Uhr

James Comey

Obama ernennt Republikaner als FBI-Chef

US-Präsident Barack Obama hat einen Nachfolger für den Posten des FBI-Chefs auserkoren: Der Republikaner James Comey machte sich in der Bush-Regierung einen Namen – mit Widerstand gegen die Politik.

Der Jurist und Republikaner James Comey (Archivbild von 2007). ap

Der Jurist und Republikaner James Comey (Archivbild von 2007).

WashingtonUS-Präsident Barack Obama wird nach Angaben des Weißen Hauses am Freitag den Republikaner James Comey als neuen Chef der Bundespolizei FBI nominieren. Der 52-Jährige sei "einer der begabtesten und am meisten respektierten Sicherheits- und Rechtsexperten des Landes", teilte das Weiße Haus am Donnerstag (Ortszeit) mit. Comey soll auf den derzeitigen FBI-Chef Robert Mueller folgen, der sein Amt wenige Tage vor den Anschlägen vom 11. September 2001 angetreten hatte.

Die Personalie ist wegen Comeys Rolle in der Regierung Bush brisant. Comey arbeitete unter Präsident George W. Bush als hoher Beamter im Justizministerium. Von 2003 bis 2005 war er stellvertretender Generalstaatsanwalt. Er machte sich einen Namen, als er sich in seiner Vize-Position offen gegen die Verlängerung eines inländischen Überwachungsprogramm des Geheimdienstes National Security Agency (NSA) wandte, dass das Abhören von Telefongesprächen ohne besondere Genehmigung erlaubte.

Comey führte zu diesem Zeitpunkt die Amtsgeschäfte im Verteidigungsministerium, da Ressortchef John Ashcroft im Krankenhaus lag. Nachdem Comey und der ebenfalls kritische Mueller mit ihrem Rücktritt gedroht hatten, lenkte Bush ein und verfügte Änderungen an dem Programm, bevor es dann verlängerte wurde. Seitdem gilt Comey als ein Mann, der die Integrität seines Amtes gegen politischen Druck verteidigt.

Im Jahr 2005 verließ Comey das Ministerium und fing als Berater bei der US-Rüstungsfirma Lockheed Martin an. Später war er beim Hedgefonds Bridgewater Associates tätig. In diesem Jahr wechselte er zur Columbia Universität, wo er an der juristischen Fakultät lehrt. Um seinen neuen Job anzutreten, muss Comey vom US-Senat bestätigt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×