Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2010

12:55 Uhr

Japan erholt sich

China jetzt wichtigster Handelspartner

Die japanischen Exporte sind deutlich stärker gewachsen als erwartet. Zudem ist nun China wichtigster Handelspartner des Landes - Die USA kommen nur noch auf Platz zwei.

HB TOKIO. Japan hat im Dezember einen Handelsüberschuss von 545,3 Mrd. Yen (etwa 6,1 Mrd. Dollar) verzeichnet, wie das Finanzministerium in Tokio am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Überschuss von 590,0 Mrd. Yen gerechnet.

Die Exporte legten im Vergleich zum Vorjahr deutlich stärker als erwartet um 12,1 Prozent zu, es handelt sich um den ersten Anstieg nach 18 Jahren. Experten hatten eine Steigerung von 7,6 Prozent prognostiziert. Dabei erreichten die Ausfuhren nach China ein Plus von knapp 43 Prozent, in die USA gingen sie um 7,6 Prozent zurück.

Die Volksrepublik überholte damit im vergangenen Jahr die USA als wichtigstes Exportziel der zweitgrößten Volkswirtschaft. Die Ausfuhren in asiatische Länder machen mehr als die Hälfte der Gesamtexporte Japans aus und legten um 31,2 Prozent zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×